Jagdschutz- und Jägerverein
Unverzichtbarer Partner der Forst- und Landwirtschaft: Vielfältige Aufgaben im Bereich des Naturschutzes

11.05.2024 | Stand 11.05.2024, 17:07 Uhr

Bei der Jahresversammlung des Jagdschutz- und Jägervereins Ingolstadt wurden auch die neuen Vereinsmitglieder begrüßt. Foto: Betz

Neben rund 140 Mitgliedern waren bei der Jahresversammlung des Jagdschutz- und Jägervereins Ingolstadt auch der Präsident des Bayerischen Jagdverbandes, Ernst Weidenbuch, und der Ingolstädter Landtagsabgeordnete Alfred Grob (CSU) als Ehrengäste anwesend.

In seiner Begrüßung betonte der Vorsitzende des Vereins, Franz Katzenbogen, die vielfältigen Aufgaben der Jägerinnen und Jäger im Bereich des Naturschutzes. Die Jagd sei ein wesentlicher Bestandteil zum Erhalt des ökologischen Gleichgewichts: „Wir Jägerinnen und Jäger leisten einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt und zur Bekämpfung von Krankheiten in den Wildtierpopulationen. Wir sind unverzichtbarer Partner der Forst- und Landwirtschaft“, so Katzenbogen.

Lebensräume für Wild gehen verloren

Ein wichtiger Tagesordnungspunkt der Versammlung waren die Berichte der Fachreferenten. Die Ausführungen ließen klar erkennen, wie wichtig die Zusammenarbeit der einzelnen Verbände und Organisationen ist. Durch die Ausdehnung von Siedlungsräumen, die Ausweisung von landwirtschaftlichen Flächen für Photovoltaikanlagen und durch die stetig wachsende Zahl von Freizeitaktivitäten gehen dem Wild zunehmend wichtige Lebensräume verloren. Hier setzen sich die Jägerinnen und Jäger für das Wild und damit auch für den Naturschutz in Ingolstadt und seiner Region ein.

Jubilare für 25, 40, 50 und 65 Jahre Mitgliedschaft geehrt

Die anschließend erfolgten Ehrungen der Jubilare (für 25, 40, 50 und 65 Jahre Mitgliedschaft) wurden stimmungsvoll von Jagdhornbläsern umrahmt.

Bei der gesetzlich vorgeschriebenen Pflichttrophäenschau wurden die Trophäen präsentiert und begutachtet. Damit werden einerseits die erlegten Wildarten dokumentiert, andererseits aber auch der Wildbestand und die Maßnahmen zum Erhalt eines gesunden Wildbestandes festgelegt.

DK