Brisantes Ingolstädter Derby zum Abschluss
Türkisch SV hofft mit Heimsieg gegen Meister FC Fatih auf direkten Klassenerhalt in der Kreisliga

17.05.2024 | Stand 17.05.2024, 12:42 Uhr |

Nikita Müller (am Ball) und der Türkisch SV Ingolstadt wollen ihren Lauf auch im abschließenden Saisonspiel gegen den FC Fatih Ingolstadt fortsetzen. Foto: Meyer

Mit fünf Siegen in Serie hat sich der Türkisch SV Ingolstadt die Chance erarbeitet, am abschließenden Spieltag in der Kreisliga 1 Donau/Isar noch den direkten Klassenerhalt zu schaffen. Dafür ist an diesem Samstag ein Sieg gegen den Fatih Ingolstadt und Schützenhilfe der Konkurrenz nötig. Sollte der FC Sandersdorf verlieren, reicht den Ingolstädtern sogar ein Remis.

Kreisliga 1: Türkisch SV Ingolstadt - FC Fatih Ingolstadt (Samstag, 15 Uhr): Erst viermal standen sich beide Vereine in einem Pflichtspiel gegenüber. Dabei behielt Fatih in den jüngsten drei Kreisliga-Duellen die Oberhand. Der einzige Erfolg gelang dem Türkisch SV 2016 im Kreispokal. „Auf dieses Duell warte ich schon die ganze Saison“, sagt Türkisch-SV-Abteilungsleiter Ertugrul Topcu. „Ein türkisches Derby ist immer aufregend.“ Diesmal steht die Partie am Ruschenweg unter besonderen Vorzeichen, denn die Heimelf muss unbedingt punkten, um die Chance auf den direkten Klassenerhalt zu wahren. „Wir haben zuletzt unsere wahre Stärke gezeigt und werden mit breiter Brust antreten“, ist sich Topcu sicher. Fatih Topcu, Trainer des FC Fatih Ingolstadt, stellt allerdings klar, dass sein Team die Partie keinesfalls abschenken wird. „Auch wenn wir nicht mehr auf Punkte schauen müssen, werden wir wie immer unseren Fußball spielen und versuchen, das Derby zu gewinnen.“ Personell steht hinter einigen Spielern ein Fragezeichen. Aller Voraussicht nach wird Schlussmann Marco Ernhofer beim Meister ausfallen.

jsw



A-Klasse 3: MBB SG Manching - SV Karlshuld (Samstag, 15 Uhr): Im Fernduell um die Vizemeisterschaft zwischen dem Tabellenzweiten SV Karlshuld und dem direkten Verfolger TSV Reichertshofen hilft beiden Teams am letzten Spieltag nur ein Sieg. Die Mösler haben dabei die Nase vorn, da ihnen ein Dreier aufgrund des direkten Vergleichs auf jeden Fall die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation sichert. Dementsprechend optimistisch geht SVK-Trainer Dominik Berchermeier die Auswärtsaufgabe bei der MBB SG Manching an: „Wir sind gut drauf, haben seit Oktober kein Spiel mehr verloren und gehen das Ganze äußerst positiv an.“ Das angesprochene letzte Negativerlebnis der besten Rückrunden-Mannschaft datiert vom 29. Oktober letzten Jahres und lautete 0:6 gegen – die MBB SG. „Wir wollen schon aus Gründen der Fairness noch einmal alles reinwerfen was geht. Uns erwartet zum Saisonabschluss gegen einen starken Gegner ein schönes und interessanten Kräftemessen. Leider müssen wir aufgrund der Pfingstferien und der Hochzeit eines Spielers auf mehrere Akteure verzichten“, sagt MBB SG-Spielertrainer Ali Erbas.

kuk