Vereine hängen in der Luft
Chaos in Kreisklasse Donau/Isar: Bekommen Vereine nach letztem Spieltag noch Punkte?

17.05.2024 | Stand 17.05.2024, 18:35 Uhr

Die Situation um den FC Grün-Weiß Ingolstadt (dunkelgrau) sorgt weiter für chaotische Zustände in der Kreisklasse 1. Foto: Enzmann

In der Kreisklasse 1 Donau/Isar droht trotz des letzten Spieltags Unklarheit über den Saisonausgang. Sowohl Teams an der Tabellenspitze als auch diverse Abstiegskandidaten könnten von der chaotischen Situation rund um den FC Grün-Weiß Ingolstadt betroffen sein.



Eigentlich schien alles klar: Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) zog dem FC Grün-Weiß Ingolstadt sechs Punkte ab, nachdem das Team zuvor bereits dreimal vom Spielbetrieb ausgeschlossen worden war. Das lag daran, dass der FC zunächst einen nicht spielberechtigten Spieler eingesetzt hatte und im weiteren Verlauf der Saison Schulden beim BLSV, dem Mutterverband des BFV, nicht beglichen hatte. In der vergangenen Woche durften die Grün-Weißen überraschend wieder ran (1:20 gegen den MTV Ingolstadt), stehen aber mittlerweile als Absteiger fest.

Grün-Weiß setzt Spieler unter falschem Namen ein

Dass diese vermeintlich abgeschlossene Situation nun doch wieder von Relevanz ist, liegt an Klagen des MTV Ingolstadt und des SV Eitensheim. Beide Teams fordern nachträglich drei Punkte, nachdem sie in der Hinrunde gegen Grün-Weiß verloren hatten. MTV-Abteilungsleiter Ivan Covic erklärt: „Grün-Weiß hat gegen uns einen Spieler unter falschem Namen eingesetzt. Herausgefunden haben wir das erst Wochen später bei einem Hallenturnier, als eben jener Spieler doch anders hieß. Daraufhin haben wir die Klage eingereicht.“ Der BFV erklärte in Person von Kreisspielleiter Ludwig Schmidt und durch Pressesprecher Fabian Frühwirth, dass die Frist von vier Wochen zur Meldung eines solchen Verstoßes aber bereits verstrichen sei und die Klage daher abgelehnt wurde. „Um diese Frist einhalten zu können und zu wissen, dass es sich um einen falschen Spieler handelt, müssten wir aber wahrscheinlich bei jedem Spiel einen Privatdetektiv einschalten“, meint Covic. „Wir verstehen, dass es Fristen gibt. Aber wir konnten vorher gar nicht wissen, dass wir eine Klage einreichen müssen.“

Durch die Klagen und die daher laufenden Verfahren kommt es in der Kreisklasse 1 nun zu chaotischen Zuständen. Zum Redaktionsschluss dieser Ausgabe am Freitagabend lag noch kein Urteil des BFV vor, sodass auch die Abschlusstabelle der Kreisklasse 1 nach dem letzten Spieltag am Samstag mit Vorsicht zu genießen ist. Sollten der SV Eitensheim (3.) und der MTV (13.) die eingeforderten Punkte erhalten, könnte es passieren, dass dem TSV Kösching (bei einem Punktverlust gegen Buxheim) der bereits gefeierte Titel abhandenkommt, der TSV Ingolstadt-Nord den zweiten Platz verliert und im Tabellenkeller Teams absteigen, die sich bereits in Sicherheit oder in der Relegation gewähnt hatten. Auch ein kompletter Ausschluss des FC Grün-Weiß (und alle GW-Spiele werden annulliert) ist noch nicht vom Tisch.

BFV-Urteil lässt noch immer auf sich warten

Die Vereine hängen also in der Luft und auch hinter den Relegationsspielen stehen Fragezeichen. Auf Nachfrage bei Grit Labahn, der Hauptabteilungsleiterin des BFV für Gesellschaft und Recht, war am Freitagnachmittag lediglich zu hören, dass noch kein Urteil gefallen sei. „Die Sportgerichte des BFV arbeiten individuell und ehrenamtlich. Man muss das Urteil abwarten.“

nuj