Pförring

Sketche, Musik und Biergartenschmankerl

Gelungene Veranstaltung: Gute Stimmung im Pförringer Pfarrhof

24.07.2022 | Stand 24.07.2022, 10:00 Uhr

Zahlreiche Besucher genossen das gemütliche Beisammensein im Biergarten im Pfarrhof. Foto: Lindl-Fischer

Ist das „Gemeindereferenten-Vehikel“ seit seinem runden Geburtstag den Anforderungen in der Pfarrei noch gewachsen? Die Pförringer Ministranten testeten das in ihrem Sketch beim Pfarrfest – ein Höhepunkt im vielfältigen Programm, mit dem der Pfarrgemeinderat nach zweijähriger Corona-Pause Jung und Alt unterhielt. Nach dem feierlichen Gottesdienst mit dem Chor Belcanto empfingen die Kelsbachbuam mit zünftiger Blasmusik die Besucher zum Mittagessen im Pfarrhof.

Ab 14 Uhr lockte das Kasperltheater der Kolpingsfamilie mit zwei Vorstellungen Kinder, Eltern oder Großeltern ins Pfarrheim und sorgte dafür, dass der Andrang beim Kinderschminken und das bunte Treiben am Spielparcours im Pfarrgarten vorübergehend ruhiger wurden. Ihrem Namen alle Ehre machten die Flotten Tönchen und Fancy Tones aus Oberdolling beim Auftritt auf der zur Bühne umfunktionierten Eingangstreppe des Pfarrhauses: Ihre a-cappella oder mit Begleitung durch Chorleiterin Franziska Eitelhuber gesungenen Hits verbreiteten gute Laune zu Kaffee und Kuchen und animierten die Besucher an den Biertischen zum Mitwippen und Mitklatschen.

Das war die gelungene Einstimmung auf die „technische Überprüfung des Gemeindereferenten-Vehikels“: Nach eingehender Prüfung von Karosserie, Motor oder Stoßdämpfern und vielfachem Zwischenapplaus hängten die Ministranten Gemeindereferent Martin Schwendner „trotz sichtlicher Gebrauchsspuren“ mit einem „passt scho“ schließlich doch ein Kennzeichen um. Als kleines Dankeschön für den großartigen Einsatz übers Jahr spendierte der Pfarrgemeinderat allen Ministranten, die das Pfarrfest besuchten, ein Eis.

Den humorigen Schlusspunkt setzten die seit April amtierenden Pfarrgemeinderatssprecherinnen Brigitte Mayer und Marlene Forster, indem sie zusammen mit Martin Schwendner die Hürden und Tücken des Telefonierens auf dem Land parodierten und zeigten, dass es für eine stabile Verbindung nicht selten vollen Körpereinsatz braucht. Für ihre Unterstützung dankten Schwendner, Mayer und Forstner allen Helferinnen und Helfern des Pfarrfests und den zahlreichen Kuchenspenderinnen und -spendern.