Kabel gekappt

Sabotage: Große Teile des Telekomnetzes in Manching ausgefallen

22.11.2022 | Stand 22.11.2022, 19:10 Uhr

Die vollständige Reparatur könnte drei Tage dauern. In Manching hatten Unbekannte ein Glasfaserkabel gekappt. −Foto: Oliver Konze

In Manching sind große Teile des Telekomnetzes ausgefallen. Davon betroffen sind ersten Erkenntnissen nach Telefon und Internet. Laut dem Polizeipräsidium Oberbayern Nord haben Unbekannte in der Nacht mehrere Glasfaserkabel gekappt.



Die Täter sind gegen 1.15 Uhr in einen Technikraum eingedrungen und haben mehrere Kabel durchtrennt. Etwa 13.000 Privat- und Firmenkunden der Deutschen Telekom rund um Manching (Vorwahlbereich 08459) sind betroffen. Die Störungen werden nach und nach durch Techniker behoben. Die vollständige Wiederaufnahme des Betriebes kann nach einer ersten Einschätzung bis zu drei Tage dauern.

Leser berichten zudem von Ausfällen in Vohburg, Oberhardtheim, Rockolding, Pförring und Mindelstetten. Unsere Zeitung konnte das bisher noch nicht verifizieren. Die Telekom war zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar.

Die Kriminalpolizei Ingolstadt hat die Ermittlungen übernommen. Die Einsatzzentralen von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr sind weiterhin voll betriebsfähig, schreibt das Präsidium.

Ebenfalls in der Nacht auf Dienstag haben Unbekannte in das Kelten&Römer-Museum in Manching eingebrochen. Die Täter stahlen den wertvollen keltischen Goldschatz. Ob ein Zusammenhang zwischen dem Einbruch und der Sabotage an der Glasfaserleitung besteht, ist derzeit Stand der Ermittlungen des Landeskriminalamtes.

− els