654 Aktive an der Startlinie
Retzbachlauf verzeichnet Teilnehmerrekord: Diana Kurrer und Basti Glockshuber gewinnen Hauptlauf

25.06.2024 | Stand 25.06.2024, 5:00 Uhr |

Souveräner Auftritt: Sieger Basti Glockshuber (Nummer 1885) aus Neuburg setzte sich beim Retzbachlauf gleich an die Spitze. Links der spätere Dritte Stephan Wibmer vom MTV Ingolstadt. Foto: Niederlöhner

Einen Teilnehmerrekord verzeichnete der Retzbachlauf der Radsportabteilung des TSV Gaimersheim am vergangenen Wochenende. Das Organisationsteam um Eva Halsner begrüßte trotz des regnerischen Wetters 654 Aktive in den verschiedenen Klassen. „Wir hatten noch rund 100 Nachmeldungen,“ freute sich Halsner.

Der „Fun Run“ (6,4 Kilometer) führte über zwei Runden und der Hauptlauf (9,6 Kilometer) , der Teil des Sport-IN-Laufcups ist, über drei Runden durch den Gaimersheimer Retzbachpark. Gesamtsieger Basti Glockshuber (TSV Neuburg) empfand die Streckenführung als sehr positiv: „Es war ein schönes Rennen und mit den drei Runden vor allem auch sehr zuschauerfreundlich.“ Glockshuber dominierte von Beginn an und verriet auf dem Stockerl, dass er den Lauf eher konservativ angegangen war, weil er zwei Tage später auch für den Nibelungenlauf in Großmehring gemeldet hatte. Aufgrund seiner beeindruckenden Endzeit von 32:07 Minuten und seines recht überlegenen Sieges musste der ein oder andere Anwesende bei dieser Aussage freilich schmunzeln.

Kurrer mit starkem Finish



Lokalmatadorin Diana Kurrer (MTV Ingolstadt) siegte wie erwartet bei den Frauen. Nach ihren erfolgreichen Bahnwettkämpfen (Siege bei der U40-DM über 800und 1500m) war der Retzbachlauf für Kurrer eine willkommene Abwechslung. „Die ersten zwei Kilometer bin ich etwas schneller angegangen,“ verriet die Siegerin im Ziel. „Gemeinsam mit Julia Braun habe ich dann ein gutes Tempo gefunden. Wir sind fast den gesamten Lauf zusammengeblieben. Erst auf den letzten 600 Metern habe ich das Tempo angezogen.“ Das sollte reichen.

„Kritischer Zwischenfall“ überschattet Hauptlauf



Nicht zuletzt auch aufgrund der hohen Anzahl an jungen Startern – über 100 Bambini gingen auf die Strecke – zogen die Organisatoren ein überwiegend positives Fazit. „Insgesamt sind wir mehr als zufrieden mit dem Verlauf des Rennens“, resümiert Halsner – mit einer Einschränkung: „Leider hatten wir während des Hauptlaufs einen kritischen Zwischenfall.“ Glücklicherweise leistete eine Läuferin dem Mitstarter Erste Hilfe, bis die alarmierten Hilfskräfte übernehmen konnten. „Wir müssen uns bei der Ersthelferin und den Sanitätern bedanken, die den jungen Mann versorgt und ins Krankenhaus gebracht haben“, erklärte Halsner. Dem jungen Mann geht es wohl wieder besser.

In Anbetracht der gravierenden Hochwassersituation Anfang Juni, wird der Reinerlös aus dem Verkauf von Getränken und Speisen an die Fluthilfe des Donaukuriers gespendet und kommt somit Hochwassergeschädigten in der Region zugute. Der nächste Wettkampf des Ingolstädter Laufcups folgt am 26. Juli mit dem Waldlauf in Hitzhofen.

Ergebnisse: Hauptlauf (9600 Meter), Männer: 1. Basti Glockshuber (TSV Neuburg) 32:09 Minuten, 2. Martin Stier (MTV Ingolstadt) 33:23, 3. Stephan Wibmer (MTV Ingolstadt) 33:38, 4. Benjamin Ziegaus (Sportziege Ingolstadt) 33:57, 5. Anton Pfaller (VfB Kipfenberg) 34:01, 6. Johannes Hengl (Aschbuch Racing Team) 34:06, 7.Mario Cacciapuoti (ohne Verein) 34:12, 8. Lars Nawarotzky (o. Verein) 34:21, 9. Heiko Middelhoff (MTV Ingolstadt) 34:25, 10. Markus Wagner (FT Ringsee) 34:42. – Frauen: 1. Diana Kurrer (MTV Ingolstadt) 40:14, 2. Julia Braun (TSV Wolnzach) 40:22, 3. Christin Hanselmann (o. Verein) 40:55, 4. Johanna Schuberth (MTV Ingolstadt) 41:03, 5. Verena Beyer (PSV Eichstätt) 42:58, 6. Irmgard Weidenhiller (SV Kasing) 43:32, 7. Sandra Gabriel (8070runners) 44:34, 8. Iris Bischoff (Sport-IN Lauftreff) 44:38, 9. Karin Aubele (MTV Ingolstadt) 45:22, 10. Christiane Tillschneider (MTV Pfaffenhofen) 45:37.
U20 (6400 Meter), männlich: 1. Jannes Jaschik (TSV Gaimersheim Handball) 26:58, 2. Fabio Schwarz (BaarFußläufer) 28:32, 3. Laith Almasri (TSV Gaimersheim Fußball) 32:08. – weiblich: 1. Anna Liepold (SC Irgertsheim) 25:10, 2. Isabel Koch (MTV Ingolstadt) 29:51.
U18 (6400 Meter), männlich: 1. Niklas Schild 24:46, 2. David Schild 24:58, 3. Tim Kromes (alle DJK Ingolstadt) 27:43. – weiblich: 1. Maria Binder (MTV Ingolstadt) 27:55, 2. Fee Festl (FSV Sandharlanden) 29:42, 3. Lilly Planetorz (TSV Gaimersheim RHC) 30:38.
U16 (2350 Meter), männlich: 1. Nico Gerl (SV Kasing) 9:05, 2. Jakob Knogl (TSV Gaimersheim Leichtathletik) 9:18, 3. Elias Braun (SV Buxheim) 9:28. – weiblich: 1. Magdalena Binder 9:02, 2. Lena Szelinski (beide SV Kasing) 9:31, 3. Vianne Werdier (MTV Ingolstadt) 10:26.
U14 (2350 Meter), männlich: 1. Julius Wittmann 9:06, 2. Jonas Sieghart (beide MTV Ingolstadt) 9:37, 3. Marc Planetorz (TSV Gaimersheim Fussball) 9:53. – weiblich: 1. Phoebe Kujath (TV Geisenfeld) 9:05, 2. Pia Schmid (SV Kasing) 9:21, 3. Theresa Zimmermann (TV Geisenfeld) 9:27.
U12 (1900 Meter), männlich: 1. Raphael Sindel (TV Geisenfeld) 7:12, 2. Anton Englhardt (DJK Ingolstadt) 7:40, 3. Henry Alzner (SV Buxheim) 7:50. – weiblich: 1. Louisa Scheffczik (TV Geisenfeld) 7:31, 2. Emma Foj 7:53, 3. Lisa Bender (beide SV Zuchering) 7:57.
U10 (1100 Meter), männlich: 1. Jonas Meyer 4:16, 2. Din Nuhanovic (beide TSV Neuburg) 4:24, 3. Maximilian Kasberger (TV Geisenfeld) 4:26. – weiblich: 1. Emilia Medina-Sanchez (o. Verein), 2. Nina Planetorz (TSV Gaimersheim RHC) 4:37, 3. Leni Foj (o. Verein) 4:40.

DK