Schraube im Bein
Rettungseinsatz im Ingolstädter Südosten: Grundschülerin (8) „pfählt“ sich beim Spielen

22.05.2024 | Stand 22.05.2024, 19:29 Uhr

Die Einsatzkräfte rückten zu einem „tapferen kleinen Mädchen“ aus, das sich beim Spielen verletzt hatte. Symbolbild: Vennenbernd/dpa

Der Rettungsdienst, ein Notarzt und die Berufsfeuerwehr sind am Mittwoch einer Ingolstädter Grundschülerin zu Hilfe geeilt, die sich beim Spielen eine schwere Verletzung zugezogen hat.



Wie die Berufsfeuerwehr mitteilt, hatte sich eine lange Schraube, die aus einen Brett herausragte, in den Unterschenkel der Achtjährigen gebohrt. Mediziner sprechen von einer „Pfählungsverletzung“.

„Das tapfere kleine Mädchen wurde durch den Rettungsdienst und den Notarzt versorgt, während die Schraube durch die Kräfte der Berufsfeuerwehr mit einem Bolzenschneider durchtrennt wurde“, heißt es in der Mitteilung. Der Rettungsdienst brachte das Mädchen anschießend von der Grundschule im Südosten der Stadt in eine Klinik, wo die Schraube aus dem Bein des Mädchens entfernt wurde.

DK