Debatte im Stadtentwicklungsausschuss
Paketzentrum in Weichering ohne Gleisanschluss „widersinnig“

26.11.2023 | Stand 27.11.2023, 15:09 Uhr

Umstrittenes Projekt: Ein Plakat in Weichering richtet sich gegen das dort geplante Paketzentrum der Post. Foto: Ziegler

Die Deutsche Post möchte im westlichen Gebiet der Gemeinde Weichering (Landkreis Neuburg-Schrobenhausen) ein DHL-Paketzentrum errichten. Der Stadtentwicklungsausschuss befasste sich am Donnerstag mit dem Thema.





Durch dieses Projekt sollen neue Arbeitsplätze geschaffen, Gewerbesteuer-Einnahmen generiert und umliegende Paketzentren entlastet werden. Dem stehen eine beträchtliche Zunahme des Verkehrs und ein hoher Flächenverbrauch gegenüber.

Bereits im Mai 2022 wurde die Stadt Ingolstadt am Bauleitplanverfahren beteiligt, jetzt – nachdem neue Gutachten zur Verkehrs- und Lärmentwicklung vorliegen – steht eine erneute Stellungnahme aus. Gemäß der Verkehrsuntersuchung ergeben sich durch das neue Paketzentrum zahlreiche neue Fahrten: Auf die Mitarbeiter entfallen etwa 770 Fahrten am Tag, im Lkw-Verkehr sind es zirka 2600 mehr. Auf Ingolstädter Stadtgebiet gibt es laut dem Gutachten zusätzlich etwa 1550 Lkw-Fahrten am Tag auf der B16.

Die Stadträte waren sich über Parteigrenzen hinweg einig, dass ein neues Paketzentrum an der Stelle ohne einen vernünftigen Gleisanschluss „völlig widersinnig“ sei, wie Jochen Semle (Grüne) betonte. Ein Vertreter des Staatlichen Bauamtes soll eingeladen werden, um die Stadträte über die geplanten Straßenbaumaßnahmen zu informieren.