Grossmehring

Nibelungenlauf feiert Comeback

Nach 25 Jahren Pause ist es am 17. Juni wieder soweit – Knapp 300 Teilnehmer haben sich angemeldet

13.06.2022 | Stand 13.06.2022, 11:05 Uhr

Die Organisatoren des Nibelungenlaufs freuen sich schon auf den 17. Juni (v.l.): Thomas Zauner, Thomas Schneider, Tanja Schweiger, Martin Müller, Peter Liebelt und Thomas Haimerl. Foto: privat

Die Donau bei Großmehring überqueren wie einst die Nibelungen – das werden die knapp 300 Frauen, Männer und Kinder diesen Freitag zwar nicht, aber immerhin laufen sie ein Stück entlang des Flusses. An diesem Tag steht nach 25 Jahren Pause wieder der Großmehringer Nibelungenlauf an.

Anlässlich des 100-jährigen Bestehens des TSV Großmehring sollte der Traditionslauf wiederbelebt werden. Aber zweimal musste der Wettbewerb coronabedingt verschoben werden. Nun legt Thomas Haimerl vom Organisationsteam alle Hoffnungen auf den 17. Juni: „Schließlich sind aller guter Dinge drei“, argumentiert er.

Drei Läufe sind geplant. Der Startschuss für die Kinderläufe fällt um 16.30 Uhr, um 17 Uhr folgt der fünf Kilometer lange Fitness-Run. Der Hauptlauf über zehn Kilometer beginnt um 18 Uhr. Start und Ziel für den Rundkurs ist die Uferstraße am Mailinger Bach. „Die schöne Strecke führt durch viel Natur. Nur ein kleines Stück geht durch den Ort“, sagt Haimerl. Unter anderem passieren die Läufer die Nibelungenhalle südlich von Großmehring.

Thomas Haimerl und Thomas Zauner, die den Nibelungenlauf zum TSV-Jubiläum initiiert haben, freuen sich über die große Teilnehmerzahl (knapp 300 Anmeldungen): „Beim Hauptlauf sind allein rund 150 Frauen und Männer dabei.“ Diese kommen aus der ganzen Region und bis aus Regensburg. Und für den Fitness-Run haben sich Teams teilweise fantasievolle Namen gegeben: So gehen die „Prosecco Girls“ ebenso an den Start wie die „Tanja Nixen“ .

Haimerl verweist darauf, dass bei den Kinderläufen keine Zeitmessung stattfindet. „Denn bei uns sind alle Kids, die mitmachen, Sieger.“ Sie und alle anderen Teilnehmer erhalten im Ziel eine Medaille. Die schnellsten drei Frauen und Männer des Fitness-Runs sowie des Hauptlaufs werden gleich nach dem Ende des letzten Wettbewerbs im Festzelt geehrt. Dort geht später auch eine Discoparty mit DJ Schex über die Bühne.

Laut Haimerl werden die Sportler an der Strecke mi Getränken versorgt. Und im Zieleinlauf gibt es für alle Läuferinnen und Läufer auch Obst. Der Mitorganisator ist froh darüber, dass die Großmehringer Feuerwehr die Strecke „an verkehrskritischen Stellen absperrt“. Für Erste Hilfe sorgt die örtliche Wasserwacht.

Apropos: Wer die Anmeldefrist für den Nibelungenlauf verpasst hat, kann sich noch zwei Stunden vor dem Hauptlauf gegen eine zusätzliche Gebühr von drei Euro nachmelden, so die Organisatoren. Schirmherr des Wettbewerbs ist Großmehrings Bürgermeister Rainer Stingl.