Hundszell

Nach Abstimmung: Bauerngerätemuseum behält Namen

Umbenennung in „Museum Landkultur“ vom Tisch

24.11.2022 | Stand 24.11.2022, 18:21 Uhr

Zeichen des Protests: Die Umbenennung des Bauerngerätemuseums Hundszell in „Museum Landkultur“ stieß im Sommer auf starken Widerstand. Nach einer Abstimmung, an der sich 438 Besucherinnen und Besucher beteiligten, wurde die Entscheidung jetzt revidiert. Foto: Schattenhofer (Archiv)

Das Bauerngerätemuseum Hundszell wird nicht in Museum Landkultur umbenannt. Es behält seinen Namen. Das teilte die stellvertretende Kulturreferentin Heike Marx-Teykal am Donnerstag im Kulturausschuss mit.

Den Ausschlag hat eine schriftliche Abstimmung unter Museumsbesuchern gegeben. 438 beteiligten sich. 72 Prozent votierten für den vertrauten Namen des 1995 eröffneten Museums, 22 Prozent sprachen sich für Museum Landkultur aus. „Eine klare Mehrheit“, sagte Marx-Teykal. Die vom Bauerngerätemuseum (eine Filiale des Stadtmuseums) initiierte und vom Kulturausschuss heuer beschlossene Umbenennung sollte zum Ausdruck bringen, dass dort viel mehr geboten sei als nur Bauernhofinventar.

Doch es gab Kritik an der Entscheidung und Proteste. Jetzt ist diese Diskussion beendet. „Es bleibt so“, sagte auch Bürgermeisterin Dorothea Deneke-Stoll, die Vorsitzende des Kulturausschusses. Im Gremium besteht Einvernehmen.

sic