Hepberg
Leistungsprüfung gemeistert

Fünf Frauen und 14 Männer der Hepberger Feuerwehr stellen Können im Bereich Löschwesen unter Beweis

29.10.2022 | Stand 22.09.2023, 4:00 Uhr |

Fünf Frauen und 14 Männer der Feuerwehr Hepberg haben ihr Können erfolgreich unter Beweis gestellt und wurden dafür mit Leistungszeichen geehrt. Foto: Feuerwehr Hepberg

Hepberg – Drei Gruppen der Hepberger Feuerwehr legten die Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“ ab. Die Leistungsprüfung beinhaltete neben dem Sichern der Einsatzstelle, Knoten und Stiche, Saugschlauchkuppeln und einigen stufenspezifischen Spezialaufgaben, wie Erste Hilfe oder das Erkennen von verschiedenen Gefahrstoffschildern, auch den schnellen und fehlerfreien Löschaufbau. Zwei Gruppen führten ihre Prüfung in Variante 3 durch, bei der Atemschutzgeräteträger samt Ausrüstung eingesetzt werden. Alle Teilnehmer meisterten ihre gestellten Aufgaben zur vollen Zufriedenheit von Kreisbrandmeister Florian Schneider aus Großmehring, Schiedsrichter Michael Drätzl und Kommandant René Karmann.

Intensive Vorbereitung

Eine Feuerwehrfrau und vier Feuerwehrmänner konnten zudem ihre modulare Truppausbildung (MTA) abschließen. Neben der erfolgreich abgelegten Leistungsprüfung, die bei der MTA als Praxistest gilt, bewiesen die Teilnehmerin und Teilnehmer ihr Wissen in einem schriftlichen Test. Geprüft wurden diese von Kreisbrandmeister Florian Schneider, Ausbilder Manfred Muthig und dem Stellvertretenden Kommandanten Bernhard Wittmann. Die Ausbildung und Vorbereitung der Leistungsprüfungsteilnehmer, die sich über drei Wochen erstreckte, übernahmen Bernhard Wittmann und Michael Drätzl. Insgesamt leisteten die 19 Prüflinge in den drei intensiven Ausbildungswochen 228 ehrenamtliche Stunden. Die Prüfungsvorbereitung der MTA-Abschlussteilnehmer übernahm Manfred Muthig. Die MTA-Ausbildung mit Übungsmodul ist verteilt auf zwei Jahre und wird in die wöchentliche Regelübung integriert.

Besonders großes Lob gab es für Tanja Harbauer, die die höchste Stufe „Gold-Rot“ im Bereich Löschwesen ablegte – sie bekam den Vereinskrug vom Zweiten Vorsitzenden Michael Schneider überreicht. Traditionell gibt es in Hepberg mit Ablegen der Stufe „Gold“ ein kleines Präsent der Gemeinde – dementsprechend erhielt Julia Schneider vom Zweiten Bürgermeister Ralf Bayerlein ein Geschenk und Glückwünsche.

Abschluss mit Helferfest

Eine weitere Besonderheit war, dass mit Susan Pötzsch erstmals eine Frau in Hepberg als Maschinistin die Leistungsprüfung ablegte und diese Tätigkeit für alle drei Gruppen übernahm.

Zweiter Bürgermeister Ralf Bayerlein, Kreisbrandmeister Florian Schneider sowie Kommandant René Karmann bedankten sich jeweils für das hohe Engagement der Teilnehmer und der Ausbilder. Dies sei in heutigen Zeiten keine Selbstverständlichkeit mehr – die Hepberger Bürgerinnen und Bürger könnten stolz auf ihre Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner sein.

Am Ende des Tages gab es im Feuerwehrhaus für alle Teilnehmer der Leistungsprüfung sowie für alle Helfer der Feuerwehr ein Helferfest bei dem ein Food-Truck die Anwesenden verköstigte.

Die Auszeichnungen im Einzelnen

Stufe 1 (Bronze): Deniz Ali Gümüs, Michael Heigl, Jakob Seitz, Raphael Wiedl, Rico Nachtmann, Dominik Dittrich. Stufe 2 (Silber): Anja Blank, Katrin Fruh, Daniel Hartl, Peter Hiemer, Hannes Blank, Rainer Hiemer, Martin Loewel. Stufe 3 (Gold): Julia Schneider. Stufe 4 (Gold-Blau): Christian Donaubauer. Stufe 5 (Gold-Grün): Susan Pötzsch, Michael Schneider, Michael Regensburger. Stufe 6 (Gold-Rot): Tanja Harbauer.