Relegation Donau/Isar
Kreisligist Türk SV Ingolstadt mit Euphorie gegen den TSV Hohenwart

23.05.2024 | Stand 23.05.2024, 18:22 Uhr
Julian Schweizer

Spielertrainer Daniel Drotleff (links) kann mit dem Türk SV Ingolstadt den Klassenerhalt in der Kreisliga schaffen. Foto: DK-Archiv

Nachdem am Donnerstag der SV Karlskron über die Relegation (2:1 gegen den SV Eitensheim) den Klassenerhalt in der Kreisliga Donau/Isar geschafft hat, will mit dem Türkisch SV Ingolstadt an diesem Freitag (Anpfiff 18 Uhr in Reichertshofen) der zweite Relegationsteilnehmer aus dem Kreisoberhaus den Umweg zum Klassenhalt nutzen. Gegner ist der Tabellenzweite der Kreisklasse 2 Donau/Isar, TSV Hohenwart.

In der Winterpause hatten wohl die wenigsten damit gerechnet, dass der damalige Tabellenletzte noch einmal in Schwung kommen könnte. Doch über ein starkes Saisonfinale mit einer beachtlichen Serie mit sechs Siegen in Folge haben sich die Ingolstädter noch auf Rang elf vorgekämpft. „Wir werden kämpfen“, hatte Spielertrainer Daniel Drotleff (Foto) immer wieder versichert.

Gleiches soll auch für das entscheidende Spiel gegen Hohenwart gelten. „Wir sind als Mannschaft zusammengewachsen, auf dieses Spiel haben wir hingearbeitet“, beschreibt Drotleff die Vorfreude der Türken. Personell ist die Situation allerdings durchaus angespannt, wie der Coach beschreibt. „Viele Spieler sind angeschlagen.“ Hugo Lopes wird definitiv ausfallen und hinter dem Einsatz von Aytac Mandaci steht ein Fragezeichen. Die Marschroute bleibt aber klar: „Wir werden nicht viel verändern und aus dem Mittelfeldpressing heraus auf unsere Situationen lauern“, verkündet der 24-Jährige. Er rechnet „mit einem Spiel auf Augenhöhe, in dem Kleinigkeiten entscheiden werden“.

jsw, Foto: Traub