Neuburg/Manching
Initiativen informieren zum umstrittenen B16-Ausbau

21.03.2023 | Stand 17.09.2023, 0:42 Uhr |

Um nicht noch mehr Verkehr in die Region zu ziehen, möchten Initiativen den autobahnähnlichen Ausbau der Bundesstraße B16 zwischen Neuburg und Manching verhindern. Foto: Konze (Archiv)

Braucht es den autobahnähnlichen Ausbau der B16 zwischen Neuburg und Manching/Anschlussstelle A9? Hierzu gibt es viele verschiedene Standpunkte, aber auch einen zunehmenden Widerstand in der Bevölkerung.



Bürgerinitiativen aus Manching, Zuchering, Winden, Hagau und Weichering mit dem gemeinsamen Thema B16-Ausbau laden zu einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, 22. März, ab 19 Uhr in der Sportgaststätte Zuchering ein.

Initiativen wollen keinen autobahnähnlichen Ausbau

Die Initiativen wollen keinen autobahnähnlichen Ausbau der Bundesstraße, um nicht noch mehr Verkehr in die Region zu ziehen. „Stattdessen müssen der ÖPNV und das Radwegenetz ausgebaut und attraktiver werden“, heißt es in einer Mitteilung. Die Veranstaltung will über den Bürgerwillen informieren, den Austausch von Argumenten und die Diskussion vorantreiben und in einem breiten Forum Einblicke in die Ängste und Sorgen der Bürger und Verbände vor Ort gewähren. Die Entwicklung der Region werde mit dem Ausbau langfristig geprägt. Daher sei die Veranstaltung auch ein Signal an den Bund, die Wünsche der Bürger der Region einzubinden und zu berücksichtigen.

Wie die Initiativen erklären, haben zwischenzeitlich auch zwei Bundestagsabgeordnete ihr Kommen zugesagt. Johannes Langer wird als Moderator fungieren.