Kösching

Hilfsprojekte in Nigeria

Pfarrvikar Anthony Chimaka berichtet beim Frauenbund Kösching über seine Heimat

26.06.2022 | Stand 26.06.2022, 15:00 Uhr
Jutta und Otto Frühmorgen

Eine Spende in Höhe von 550 Euro überreichen Angelika Weidenhiller (links) und Sonja Heckl im Namen des katholischen Frauenbundes nach dem Vortrag an Anthony Chimaka. Foto: Gradl

Großen Zuspruch gab es für den Vortrag, den Pfarrvikar Anthony Chimaka im Pfarrsaal auf Einladung des Frauenbundes über seine Heimat Nigeria und seine dortigen Hilfsprojekte hielt. Zu Beginn gab er in Wort und eindrucksvollen Bildern einen Überblick über die Geschichte von Nigeria, das, im Westen Afrikas gelegen, dreimal so groß wie Deutschland ist und von den drei großen Stämmen der Haussa, Fulbe und Ibos geprägt wird. Neben den etwa 300 Sprachen und Dialekten gehören der Islam (50 Prozent), christliche Bekenntnisse (40 Prozent) und Naturreligionen zu den Kennzeichen, aber auch Problemen des riesigen Landes.

Anthony Chimaka stellte auch seinen persönlichen Lebenslauf mit Studium, Priesterweihe und Einsatz in Bayern vor. Zu letzterem zählen Schweinfurt, Niederaichbach und Wörth/Donau, aber auch die Promotion in Würzburg. Seit 2016 wirkt er als Pfarrvikar in der Pfarreiengemeinschaft Kösching, Kasing und Bettbrunn. Seit vielen Jahren unterstützt er Hilfsprojekte. Dadurch werden junge Menschen aus armen Familien in ihrer schulischen Bildung unterstützt getreu dem Grundsatz: „Gib einem Hungrigen einen Fisch, dann wird er satt. Lehre ihm das Fischen, dann hat er nie mehr Hunger.“ Zum Abschluss übergaben Vertreterinnen des Frauenbundes 550 Euro an Anthony Chimaka, die nach dem Vortrag gesammelt worden waren.