Gaimersheim

Helena Klein ist Spitze im Popgesang

Erster Preis für Helena Klein aus Gaimersheim bei „Jugend musiziert“

02.07.2022 | Stand 02.07.2022, 11:30 Uhr

Erfolgreich: Helena Klein (rechts) belegte den ersten Platz im Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ im Popgesang. Foto: privat

In der Kategorie „Popgesang“ ersang sich die 13-jährige Helena Klein aus Gaimersheim beim diesjährigen Landeswettbewerb „Jugend musiziert in Ingolstadt den ersten Preis. Damit qualifizierte sie sich auch für die Teilnahme am Bundeswettbewerb. Dieser fand heuer im Juni im niedersächsischen Oldenburg statt und sorgte nicht nur bei Helena und ihrer Lehrerin Monika Bernhardt, sondern bei ca. 2300 weiteren jungen Künstlerinnen und Künstler aus ganz Deutschland für aufregende Tage.

Helena startete in der Altersklasse III und erhielt dort von einer begeisterten Jury einen hervorragenden ersten Platz mit der Höchstwertung von 25 Punkten. Ihr Programm bestand aus vier verschiedenen Stücken unterschiedlicher Stilrichtungen. Zu Beginn sang sie „My mother told me“ ( Irish Folk) und „Mercedes Benz“ (Janis Joplin). Es folgte eine charmant-witzige Kombination aus Gesang und Choreografie von Caro Emeralds „Dr Wanna Do“.
Am Ende trug sie die Ballade „People help the People“ (Birdie), begleitet von Monika Bernhardt am Klavier vor.

Ihre Gesangskarriere startete Helena im Alter von sechs Jahren in Bernhardts Kinderchor und wechselte einige Jahre später in deren kleinere Popensembles für Jugendliche.
Seit zwei Jahren arbeiten die beiden regelmäßig auch im Einzelcoaching zusammen.

Im Wettbewerbsgeschehen „Jugend musiziert“ zählt Helena bereits zu den „alten Hasen“. Sie singt nicht nur, sondern spielt auch Geige und erzielte mit dieser zusammen mit Schülern aus Bernhardts Klavierklasse in vergangenen Jahren ebenfalls Erfolge.