Nachfolger von Marc Lichte
„Ein ganz besonderer Moment“: Massimo Frascella wird neuer Chefdesigner von Audi

15.02.2024 | Stand 16.02.2024, 6:22 Uhr

Massimo Frascella wird übernimmt zum 1. Juni die Leitung von Audi Design. − Foto: Audi

Das Audi-Design bekommt einen neuen Chef: Massimo Frascella übernimmt zum 1. Juni die Position des Chefdesigners von Marc Lichte. Dieser wird neue Aufgaben im Konzern übernehmen. Das teilte der Ingolstädter Autobauer am Donnerstag mit.



Frascella war seit 2011 in leitenden Positionen für Jaguar Land Rover tätig, zuletzt als Designchef für beide Marken. „Zu Audi zu kommen – das ist ein ganz besonderer Moment für mich. Ich fühle mich tief geehrt, hier die Rolle des Chief Creative Officers zu übernehmen“, sagte der 52-jährige Absolvent des Turiner Istituto d’Arte Applicata & Design. „Ich glaube an die emotionale Kraft von Design, das inspirieren, verbinden und Veränderung vorantreiben kann. Und ich bin hier, um Kreativität als Teil des Markenkerns voranzubringen.“

Mit Frascella stellt der Ingolstädter Konzern die Weichen für die kommenden Generationen von Audi-Modellen. In den nächsten Jahren stehen zahlreiche technologische Innovationsschübe an, die Formgebung und Funktion aller Seriensegmente entscheidend verändern werden, hieß es. Aus diesem Grund habe Audi jüngst sein Design-Ressort organisatorisch direkt beim Vorsitzenden des Vorstands verankert. „Massimo Frascella wird dafür sorgen, dass Audi-Fahrzeuge mit einer unverwechselbaren und emotionalen Formensprache die Identität der Marke verkörpern. Im Zentrum seiner Designphilosophie stehen Klarheit, Präzision und perfekte Proportion – Qualitäten, die sich nahtlos in das Markenbild von Audi einfügen“, sagte dazu Audi-Vorstandschef Gernot Döllner.

Lesen Sie auch: Neuer Job für Peter Mosch: Ex-Betriebsratschef von Audi wird Geschäftsführer von PSW

Marc Lichte übernahm Anfang 2014 den Posten des Leiters Audi-Design. Er war seither für Interieur, Exterieur und Materialien verantwortlich. In seiner Amtszeit entstanden neue Generationen von Serien-Bestsellern ebenso wie die ersten eigenständigen E-Baureihen der Marke – der Audi e-tron, der e-tron GT und die Q4-Modellfamilie. Der vor drei Jahren präsentierte Audi e-tron Gran Tourismo ist für den 55-Jährigen „das schönste Auto, das ich jemals gestalten durfte“. Auf welche Aufgabe er sich gerade vorbereitet, wollte Audi auf Nachfrage unserer Zeitung noch nicht verraten.