Wichtige Personalien
Eishockey: ERC-Kapitänin Theresa Wagner hat sich entschieden – Talent Kim Bürge kommt

23.06.2024 | Stand 23.06.2024, 18:38 Uhr |
Martin Wimösterer

Wichtiger Bestandteil im Frauen-Team des ERC Ingolstadt: Theresa Wagner. Foto: DK-Archiv

In jeder vollen Saison beim ERC Ingolstadt hat Theresa Wagner bislang einen Titel gefeiert: 2021/22 gewann die 29-Jährige mit den Panthern die Deutsche Meisterschaft, in den beiden Folgesaisons gelang jeweils der DEB-Pokalsieg. Für den ERC ist es also eine hoffnungsfrohe Nachricht mitten hinein in den weitreichenden Kaderumbau, dass die routinierte Stürmerin auch in der kommenden Saison im Kader steht.

Den Verbleib der letztjährigen Kapitänin teilte die Frauen-Sparte des ERC am Sonntagnachmittag mit. „Die Titel sprechen für sich, dazu kommen ihre vier Weltmeisterschaftsteilnahmen – wir wissen, was wir an Wagner haben“, sagt Trainer Christian Sohlmann unserer Zeitung. „Hinter ihr liegt keine leichte Saison, sie hat viel abgekriegt. Doch sie hat für das Team gespielt. Sie reißt sich in jedem Wechsel den Allerwertesten auf und weiß auch, wie man scort“, führt der Panther-Coach aus. In bisher 88 Bundesliga-Partien im Panther-Trikot steuerte die Nationalstürmerin 72 Zähler bei.

Darüber hinaus steht der dritte Neuzugang für die Eishockey-Frauen fest: Die Stürmerin Kim Bürge wechselt vom ESC Planegg-Würmtal auf die Schanz.

Talent Bürge bringt „einiges Potenzial“ mit



Die 19-Jährige spielte bei zwei U18-Weltmeisterschaften für die deutsche Nationalmannschaft (zehn Einsätze), Ingolstadts Cheftrainer Sohlmann misst ihr entsprechend „einiges Potenzial“ bei. Er traut Bürge zu, mittelfristig in die Rolle hineinzuwachsen, die zuletzt auch Sturmtalent Lucy Klein (18) innehatte – als Arbeiterin mit Scoring-Instinkt.

Nach den ersten DFEL-Spielen für den ECDC Memmingen und Planegg (insgesamt 13 Partien), sagt Sohlmann, „soll sich Bürge bei uns aber nun erstmal durchgängig in der Bundesliga etablieren“.

wim, Foto: DK-Archiv