110.000 Euro Schaden
Drei Sattelzüge und ein Lkw in Unfall auf A9 bei Ingolstadt verwickelt – Zwei Verletzte

13.06.2024 | Stand 14.06.2024, 12:04 Uhr |

Ein Auffahrunfall mit drei Sattelzügen sowie einem weiteren Lkw sorgte auf der A9 bei Ingolstadt für Verkehrsbehinderungen. Wegen des Unfalls, bei dem zwei Personen verletzt wurden, waren zwei Fahrspuren gesperrt. − Foto: Lino Mirgeler/dpa

Ein Auffahrunfall mit drei Sattelzügen sowie einem weiteren Lkw sorgte auf der A9 bei Ingolstadt für Verkehrsbehinderungen. Wegen des Unfalls, bei dem zwei Personen verletzt wurden, waren zwei Fahrspuren gesperrt.



Auf Nachfrage teilte die Polizei, dass sich der Unfall auf der A9 kurz vor der Anschlussstelle Ingolstadt-Süd in Fahrtrichtung Nürnberg ereignet hat. Kurz vor 13 Uhr war dort ein 29-jähriger Pole mit seinem Sattelzug zwischen den Anschlussstellen Ingolstadt Süd und Ost auf dem mittleren Fahrstreifen unterwegs und wollte kurz vor der dortigen Baustelle nach rechts einscheren und bremste ab. Der Sattelzug dahinter war mit einem Abstandsassistenten ausgerüstet. Dieser löste eine Vollbremsung aus. Daraufhin kam es zum mehreren Auffahrunfällen.

110.000 Euro Schaden



Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 110.000 Euro, zwei Sattelzüge mussten abgeschleppt werden. Bei dem Zusammenstoß sind zwei Menschen leicht verletzt worden. Zwei der drei Fahrspuren waren etwa drei Stunden lang gesperrt, eine Freigabe für den Verkehr verzögerte sich, weil Öl ausgelaufen war. Die Berufsfeuerwehr Ingolstadt war zur Unterstützung, Absicherung und zum Binden von auslaufenden Betriebsstoffen vor Ort.

− lha/ajk