Kein Kommerz
Der soziale Weihnachtsmarkt auf der Audi-Piazza ist noch bis zum 3. Dezember geöffnet

29.11.2023 | Stand 29.11.2023, 18:53 Uhr

Geschenkesäckchen für die Kinder des Pius-Kindergartens gab es nach deren herzerwärmender und weihnachtlicher Gesangseinlage. Fotos: Eberl

„Das Christkind liebt Weihnachten so oder so“, betont Sabrina Vierthaler, die auf der Audi-Piazza als Christkind verkleidet die Besucher und Besucherinnen des sozialen Weihnachtsmarkts unterhält. „Das Besondere hier ist jedoch, dass alle Stände von sozialen Einrichtungen geführt werden.“



Vor 14 Tagen wurde der Christbaum auf der Piazza der Audi aufgestellt. Am Mittwoch eröffnete nun auch der soziale Weihnachtsmarkt wieder seine Stände: 26 Organisationen, die sich größtenteils ehrenamtlich einsetzen, beteiligen sich an der diesjährigen Aktion des Betriebsrats. Angeboten werden fast ausschließlich handgefertigte Produkte, wie Mützen, Schals, Weihnachts-Deko, Eierlikör, Honig und vieles mehr.

Angestimmt wurde der Weihnachtsmarkt mit traditionellen Liedern, die von den Kindern des Pius-Kindergartens gesungen wurden. Mit dabei waren auch der Betriebsratsvorsitzende von Audi, Jörg Schlagbauer, Xavier Ros als Personalvorstand sowie Arbeitsdirektor und Ingolstadts Oberbürgermeister Christian Scharpf (SPD).

„Der soziale Weihnachtsmarkt dient dazu, an das soziale Miteinander zu erinnern und um etwas Gutes zu tun“, begrüßt Schlagbauer die Gäste. Das Schöne am Fest sei vor allem, sich Zeit zu nehmen und dem Stress in der staden Zeit zu entfliehen. „Einfach mal auf die Bremse treten.“

Den ersten sozialen Weihnachtsmarkt gab es bei Audi bereits 2009. Seit Anfang an mit dabei ist Josef Quass, der schon in den 80er-Jahren den Nikolaus spielte. Noch heute begeistert ihn das Glitzern in den Augen der Kinder, sobald sie ihn sehen und aufgeregt auf ihn zukommen.

Die Stände werden von Hilfsorganisationen wie dem Hospizverein Ingolstadt, dem BRK Kreisverband, dem Blauen Kreuz Eichstätt und anderen Ehrenamtlichen betrieben. Noch vier Tage lang, bis zum ersten Adventssonntag, 3. Dezember, können Besucher von 11 bis 20 Uhr den Weihnachtsmarkt genießen.

Neben Glühwein und Kinderpunsch darf selbstverständlich die Eisfläche im „Herzen der Piazza“ nicht fehlen. Die gesammelten Spenden für das Eislaufen, einer Fotobox und dem Tassenpfand kommt der Tafel und den Klinik-Clowns in Ingolstadt sowie einer Elterninitiative der Haunerschen Kinderklinik in München zu Gute.

Der Spanier Xavier Ros hat nur zwei Botschaften und hält seine Rede kurz, denn das Wetter sei ihm einfach zu kalt, um länger zu verweilen: „Erstens freue ich mich, dass der soziale Weihnachtsmarkt wieder eröffnet ist und zweitens: Bitte gebt viel Geld aus!“