Lenting

Das Mittelalter lebt in Lenting

Vier Tage lang unterhaltsames Spektakel mit Ritterturnieren und historischer Handwerkskunst

29.05.2022 | Stand 29.05.2022, 21:15 Uhr

Abklatschen mit einem Ritter hoch zu Ross: Die bejubelten Turniere gehörten zu den Höhepunkten des „Mittelalter Spectaculum zu Lentingen“. Fotos: Vogl

Von Verena Vogl

Lenting – Ritter, Landsknechte, Gaukler und allerlei fahrendes Volk hatten von Donnerstag bis Sonntag den Jurafestplatz in eine mittelalterliche Zeltstadt mit Markt verwandelt. Das große Spektakel fand erstmals in Lenting unter dem Motto „Mittelalter Spectaculum zu Lentingen“ statt. Zahlreiche Besucher kamen. Vier Tage lang war jede Menge geboten – zum Beispiel mehrere Ritterturniere der Ritter zu Berlebsch. Nicht nur die Erwachsenen, auch viele Kinder waren in historischer Kleidung unterwegs.

An mehreren Stellen loderten Lagerfeuer, bei manchen hingen Suppenkessel darüber. Jede Menge Schmankerl gab es an den zahlreichen Ständen. Am Donnerstag fand ein Vatertagsspezial mit Bruchenballturnier, Bauchtanz, Ziegenroulette und vielem mehr statt.

Höhepunkte waren natürlich die Ritterturniere. Auf den Rängen hatte sich ein bunt gemischtes Publikum versammelt, das die Akteure mit Jubel anfeuerte. Ritter und Rösser legten sich ins Zeug. Es galt, zu siegen und die Herrschaft über Lenting zu erringen. Geschicklichkeitsübungen wie das Aufspießen eines Rings im vollen Galopp hielten die Zuschauer in Atem. Krönender Abschluss war das Lanzenduell.

Auf dem Markt fanden die Gäste nicht nur zahlreiche fahrende Händler, die Schmuck, Kleidung, Seife und Spielzeugwaffen anboten. Auf großes Interesse stießen auch die Vorführungen der Handwerker sowie die Künste der Bauchtänzerin. Man konnte Met aus kühlen Steinkrügen genießen und Musikgruppen wie Phönix, Die Vereinten oder Zackenflanke lauschen. Sie spielten bis spät in die Nacht auf Dudelsäcken, Pauken und Lauten auf.

Das von Ralf Knöpfler organisierte Spektakel war ein voller Erfolg: Es kamen zahlreiche Besucher. Das mitunter sonnige Wetter half dabei. Auch für die Kinder war mit einem historischen Karussell, einer Hüpfburg und Kinderschminken jede Menge geboten. Eine weitere Attraktion waren Kamele und Ponys, die von den Besuchern geritten werden konnten. Am Abend verliehen die flackernden Lagerfeuer dem Spektakel romantisches, mittelalterliches Flair.

DK