Servicezentrum jetzt am Hauptbahnhof

DAK-Mitarbeiter im Desk-Sharing: Ingolstadt ist Modellprojekt für ganz Deutschland

25.01.2023 | Stand 25.01.2023, 18:37 Uhr

Selbst die Blumen passen zur Farbe der DAK: Die Leiterin des Ingolstädter Servicezentrums, Jeannette Gruber (r.), dankt der Leiterin des Fachzentrums stationäre Versorgung, Annett Gebauer (2. von rechts) und deren Assistentin Ina Fuhrmann. Brigitte Haugeneder (l.) vom Geschäftsgebiet München-Süd war für die Anmietung der Geschäftsstelle zuständig. Foto: Eberl

Erst landesweite Verwaltung und Fachzentrum stationäre Versorgung und nun auch das Servicezentrum: Seit dieser Woche hat die DAK Gesundheit all ihre Räume in der Nähe des Ingolstädter Hauptbahnhofs unter einem Dach. Die fünf Kundenberater des Servicezentrums sind Anfang der Woche von ihrem bisherigen Domizil in der Donaustraße in die Bahnhofstraße 3 gezogen. Am Mittwoch lud Jeannette Gruber, die Leiterin des Ingolstädter Servicezentrums, zur Eröffnung der neuen Geschäftsstelle.

Mit den neuen Räumen will die Krankenkasse in Zeiten, in denen das Internet immer größere Bedeutung gewinnt, ihre Präsenz in Ingolstadt stärken. Selbst am Tag der offiziellen Eröffnung kamen Versicherte, um ihre Angelegenheiten mit Kundenberatern zu besprechen. „Die Nähe zum Versicherten zeichnet uns aus“, so die Leiterin der DAK Ingolstadt. Die gute lokale Verankerung sei traditionell ein besonderes Markenzeichen der DAK-Gesundheit.

Mitarbeiter abwechselnd im Homeoffice und im Büro

„Ich bin so stolz auf euch“, sagt Gruber ihren Mitarbeitern nach dem Umzug. Dabei ist Ingolstadt ein Pilot-Standort für ganz Deutschland. Denn erstmals versuchen sich die Mitarbeiter im Desk-Sharing. Sie sind abwechselnd im Homeoffice und im Büro. Die Schreibtische werden geteilt. Das Modell ist Vorreiter für die anderen Standorte. „Wir alle werden von euch profitieren“, sagt Evelyn Spindler, Leiterin der Service-Region Südbayern der DAK.

Die Räume im dritten Stock teilt sich das Servicezentrum mit dem Fachzentrum stationäre Versorgung, das seit 2010 in dem Gebäude untergebracht ist. Im zweiten Stock hat, ebenfalls seit 2010, die bayernweite Verwaltung der DAK ihren Sitz.

Die DAK-Gesundheit ist die drittgrößte Krankenkasse in Deutschland mit bundesweit rund 5,6 Millionen Versicherten. Die Zahl der Versicherten in der Region Ingolstadt bewegt sich nach Angaben der Kasse bei etwa 15500.

rl