Gemeinsam mit zehn Teams
Blindenfußballer vom FC Ingolstadt als Ehrengäste auf der Berlinale

29.02.2024 | Stand 29.02.2024, 12:41 Uhr

Fußballer und Filmemacher: Zusammen mit den Regisseuren (vorne) ließen es sich die Blindenkicker des FCI bei der Premiere des Dokumentarfilms auf der Berlinale gutgehen und posierten für ein großes Mannschaftsfoto. Foto: Hübner, Berlinale 2024

Die Blindenfußballer des FC Ingolstadt und ihre Betreuer waren nicht nur Besucher auf der Berlinale – sie waren Ehrengäste.



Als eines von elf Teams aus Deutschland mit inklusivem Hintergrund wurden sie zuletzt im Rahmen des Projekts „Elf Mal Morgen: Berlinale Meets Fußball“ durch dokumentarische Kurzfilme begleitet.

Nun feierte der Film Premiere, zudem gab es für die Schanzer nebst Fotoshooting, Bankett, Stadtrundfahrt und Workshops auch ein Testspiel gegen Hertha BSC. „Die Reise war ein voller Erfolg. Wir konnten unser Netzwerk erweitern und es wird weitere Aktivitäten mit anderen Vereinen geben“, zeigt sich FCI-Trainer Peter Adrian zufrieden.

Der Film mit den Schanzer Blindenfußballern wird in Kürze auch in einem Kino in Ingolstadt zu sehen sein (der Termin wird noch bekanntgegeben).

DK