Horror für jeden Autofahrer
A9: Mercedes-Reifen platzt, 19-jährige Ingolstädterin schleudert in Leitplanke

29.03.2022 | Stand 23.09.2023, 2:09 Uhr |

Foto: David Young/dpa

Am Montagabend gegen 19.30 Uhr fuhr eine 19-jährige Ingolstädterin auf dem mittleren Fahrstreifen der A9 in Richtung Nürnberg, als ihr etwa einen Kilometer vor der Anschlussstelle Ingolstadt-Nord der hintere rechte Reifen ihres Mercedes 220 d platzte.

Wie die Polizei berichtet, verlor sie daraufhin die Kontrolle über ihren Pkw, kam ins Schleudern und prallte nach 100 Metern zweimal gegen die Mittelleitplanke. Nach weiteren 200 Metern kam ihr Pkw auf dem mittleren Fahrstreifen zum Stehen.

Die 19-Jährige und die beiden Mitfahrer, eine 22-Jährige und ein 24-Jähriger, alle aus Ingolstadt, wurden bei dem Unfall leicht verletzt und kamen zur ambulanten Behandlung in die umliegenden Krankenhäuser.

Am Mercedes entstand ein Totalschaden, zudem wurde die Leitplanke auf einer Länge von etwa 50 Metern beschädigt. Laut Polizei beträgt der entstandene Gesamtschaden über 10.000 Euro.

Bis zur Reinigung der Fahrbahn und der Bergung des Pkw mussten teilweise zwei Fahrstreifen für etwa drei Stunden gesperrt werden. Bei der Bindung der ausgelaufenen Betriebsstoffe und Absicherung der Unfallstelle unterstützte die Berufsfeuerwehr aus Ingolstadt.

DK