50 Kräfte vor Ort
Atemschutztrupps im Einsatz: Fassade in Ingolstadt nach Dacharbeiten in Brand geraten

12.06.2024 | Stand 12.06.2024, 19:47 Uhr |

Zwei Trupps mit Atemschutz wurden zur Kontrolle entsandt. − Symbolbild: David Inderlied/dpa

In Ingolstadt hat am Mittwochnachmittag die Fassade eines Geschäftsgebäudes gebrannt. Die Feuerwehr rückte mit 50 Einsatzkräften inklusive Atemschutztrupps an.



Wie die Berufsfeuerwehr Ingolstadt am frühen Abend berichtete, wurde gegen 17 Uhr der Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie die Freiwilligen Feuerwehren aus Unsernherrn, Ringsee und Rothenturm zu einem Geschäftsgebäude in der Manchinger Straße 119 gerufen. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte eine leichte Rauchentwicklung im Fassadenbereich des Anbaus fest.

Mit Löschrohr abgelöscht

Zwei Trupps mit Atemschutz wurden zur Kontrolle entsandt. Dabei ermittelten die Einsatzkräfte, dass nach Dacharbeiten am Nachmittag die unterliegende Konstruktion der Blechfassade in Brand geraten war. Der Brand wurde mit einem Löschrohr abgelöscht und das Gebäude kontrolliert. Im Einsatz waren etwa 50 Kräfte der Feuerwehr sowie die Polizei und der Rettungsdienst.

− nm