Angespannte Situation
Hochwasser: Autobahn A9 war für viele Stunden gesperrt – B16 weiterhin dicht

03.06.2024 | Stand 03.06.2024, 11:43 Uhr |

Auf der A9 rollt der Verkehr am Montagvormittag wieder - hier auf Höhe des Autobahndreiecks Holledau bei Eschelbach (Landkreis Pfaffenhofen). − Foto: Kraus

Die A9 war wegen der angespannten Hochwassersituation bis Montagvormittag in beide Richtungen auf rund 50 Kilometern Länge zwischen dem Dreieck Holledau und Ingolstadt gesperrt. Gegen 11 Uhr wurde sie wieder freigegeben. Die B16 im Landkreis Pfaffenhofen ist weiterhin gesperrt.



Lesen Sie auch: Dammbruch bei Baar-Ebenhausen: Bewohner sollen umgehend das Erdgeschoss verlassen

Entgegen erster Vermutungen konnte die Sperre der A9 nicht in der Nacht zum Montag aufgehoben werden. „Das wird auf jeden Fall die Nacht noch durchgehen“, teilte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord am Abend mit. Am Montagvormittag konnte die Autobahn dann wieder in beide Richtungen freigegeben werden. Die Sperrung bei Langenbruck in Fahrtrichtung Nürnberg konnte gegen 11 Uhr aufgehoben werden, in Fahrtrichtung München ist ebenfalls nicht mehr gesperrt. Es kommt laut Polizei in beiden Richtungen aber teilweise noch zu Behinderungen.

Auch die B16 musste wegen des Hochwassers zwischen Oberstimm und Vohburg im Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm voll gesperrt werden. Um 11 Uhr dauerte die Sperrung noch an.

− jmü/dpa/vr/dao/nm