Sonntag, 19. August 2018
Lade Login-Box.

Viele kreative Ideen beim Kindergemeinderat/ Luca Fuchs ist neuer Kinderbürgermeister

Wochenmarkt und Riesenrad

Reichertshofen
erstellt am 10.08.2018 um 18:28 Uhr
aktualisiert am 15.08.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Reichertshofen (vov) Etwas weniger Kinder als im Vorjahr, aber viele tolle Ideen - das war das Fazit der Kindergemeinderatssitzung, die im Rahmen des Reichertshofener Ferienpasses durchgeführt wurde.
Textgröße
Drucken
Bürgermeister Michael Franken (JWU) mit Kinderbürgermeister Luca Fuchs (Mitte) und dem stellvertretenden Kinderbürgermeister, Leon Franken.
Bürgermeister Michael Franken (JWU) mit Kinderbürgermeister Luca Fuchs (Mitte) und dem stellvertretenden Kinderbürgermeister, Leon Franken.
Foto: Vogl
Reichertshofen
Selbstverständlich wurde in der Kindergemeinderatssitzung auch ein Kinderbürgermeister gewählt. Es ist Luca Fuchs, sein Stellvertreter Leon Franken. Viele kreative Ideen für den Markt Reichertshofen brachten die acht Jungparlamentarier während der Sitzung vor, der echte Bürgermeister Michael Franken (JWU) machte sich viele Notizen.

Dass die Diskussion um die Nutzung der Paarhalle auch bei den Kindern angekommen ist, zeigten zwei Vorschläge: Ein Bub möchte die Paarhalle "als Freizeithalle und zum Inline-Skaten" nutzen. Ein anderer will "die Paarhalle reparieren lassen" (Franken: "Das haben wir ja eh schon beschlossen."). Auch ein "Kunstrasenplatz für Fußball" wurde von einem Jungen gewünscht. Marlene möchte dagegen, dass "nicht so viele Baugebiete" geschaffen werden. Man sollte lieber die Wälder und die Natur lassen.

Jannis würde gerne ein Hallenbad in Reichertshofen bauen und fände einen Wochenmarkt am Samstag in der Nähe der Paarhalle gut. Dem Hallenbad musste Bürgermeister Franken eine Absage erteilen: "Sowas kostet sehr viel Geld, das können wir in nächster Zeit nicht machen." Aber man habe ja den Heideweiher und in Manching das Hallenbad. Die Idee mit dem Wochenmarkt würde dem Bürgermeister auch gefallen. "Aber eher im Ortskern, nicht bei der Paarhalle. Vielleicht in der Nähe der Eisdiele."

Felix wünschte sich einen sicheren Radweg durch den Ort. Franken erklärte ihm, dass in der Ortsmitte eigentlich kein Platz für einen Radweg sei. Ein gemeinsamer Geh- und Radweg würde wohl auch eher Verkehrschaos anrichten. Allerdings denke man über einen Fahrradschutzstreifen in Reichertshofen nach. Den dürfen Autos auch befahren, müssen dort aber auf Fahrradfahrer verstärkt Rücksicht nehmen. Felix fände außerdem einen Jugendtreff gut. Franken: "Wenn wir die Paarhalle tatsächlich zur Freizeithalle umbauen, könnte man so etwas angliedern."

Kinderbürgermeister Luca möchte zum 50. Paarfest unbedingt "etwas Besonderes" machen: länger soll es sein und ein Feuerwerk soll es geben. "Und ein Riesenrad" ergänzte Leon. Im Anschluss gab es noch eine Führung durch das Rathaus und die Nebengebäude sowie ein leckeres Eis - spendiert vom Bürgermeister.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!