Sonntag, 24. Juni 2018
Lade Login-Box.

Hubers emotionaler Abschied

Vohburg
erstellt am 12.03.2018 um 18:00 Uhr
aktualisiert am 15.03.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Vohburg (las) Ein Wechselbad der Gefühle gab es für die gute 80 Anwesenden bei der Jahresversammlung des TV Vohburg am Samstag: Waren einerseits alle froh, dass sich nach langem Hin und Her eine geeignete und motivierte Mannschaft für den Vereinsvorstand gefunden hatte, wurde es beim Abschied des scheidenden Vorsitzenden Michael Huber emotional.
Textgröße
Drucken

"Ich war jetzt 25 Jahre im Vorstand aktiv und es war eine super Zeit, von der ich keinen Tag missen möchte. Ich danke euch allen herzlich dafür", wollte sich Huber kurz und knapp von seinen Mitgliedern verabschieden. Das allerdings ließen weder Vohburgs Bürgermeister noch der neue Vorsitzende Holger Winter zu: Ausführlich blickten sie auf Hubers Zeit im Vorstand, in die unzählige richtungweisende Entscheidungen und Entwicklungen des Vereins fielen, zurück. Mehr als einmal lobten sie Hubers großes Engagement und seine Fähigkeit "den Verein zu führen, auch wenn es mal schwierig wurde". Wiederholt dankten sie ihm "für alles, was du für den Verein für seine Mitglieder und damit auch für jeden, der hier sitzt, getan hast. Darauf kannst du stolz sein!".

Entsprechend war es für Winter auch eine Selbstverständlichkeit und eine Ehre, in seiner ersten Handlung im neuen Amt Huber zum Ehrenvorsitzenden des TV Vohburg zu ernennen. "Du hast dich vielleicht auf eine ruhige Zeit gefreut, aber das kannst du vergessen. Wir erwarten dich alle 14 Tage zur Vorstandssitzung", sagte er schmunzelnd und klopfte dem sichtlich gerührten Huber auf die Schulter.

Von Susanne Lamprecht
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!