Samstag, 20. Oktober 2018
Lade Login-Box.

Kripo ermittelt weiter nach Attacke auf Joggerin am Freitagabend

Noch keine Hinweise nach mutmaßlichem Sexualdelikt

Ingolstadt
erstellt am 14.05.2018 um 17:37 Uhr
aktualisiert am 18.05.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (DK) Nach der mutmaßlichen Attacke auf eine Joggerin am Freitagabend hat die Polizei noch keine Hinweise auf den mutmaßlichen Täter erhalten - "leider", sagte gestern Hans-Peter Kammerer, der Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord. "Bisher gab es bei uns keine Anrufe - trotz der markanten Täterbeschreibung." Die Kripo ermittle intensiv.
Textgröße
Drucken

Derzeit würden die Anlieger des Tatorts im Südosten sowie Bewohner von Asylbewerberunterkünften befragt. Wie berichtet, soll eine 35-jährige Frau am vergangenen Freitag gegen 20.20 Uhr beim Joggen auf dem südlichen Donaudamm (exakt im Norden des früheren Bayernoil-Geländes) von einem unbekannten Mann mit schwarzer Hautfarbe überfallen worden sein. Das Opfer konnte sich laut Polizei erfolgreich zur Wehr setzen, der Angreifer floh laut Bericht und verschwand auf einem älteren, silberfarbenen Damenrad Richtung Osten in der Dämmerung. Die Joggerin erlitt bei dem Überfall Schürfwunden. Die Polizei spricht von einer "klar sexuell motivierten Attacke".
 

Hier erneut der Fahndungsaufruf: Der Gesuchte soll maximal Mitte 20 sein und eine auffallend schlanke Figur haben. Er ist 1,70 bis 1,75 Meter groß, seine Hautfarbe ist schwarz. Der Täter hat den Beobachtungen des Opfers zufolge einen kahlrasierten Kopf. Er trug er ein grünbraunes T-Shirt mit Tarnmuster und dunkelblaue Jeans. Wer Hinweise geben kann, melde sich bitte unter der Telefonnummer (0841) 9343-0 bei der Polizei.