Sonntag, 18. November 2018
Lade Login-Box.

Tanz um den silber-goldenen TT

erstellt am 10.07.2009 um 20:43 Uhr
aktualisiert am 31.01.2017 um 20:06 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (DK) Der genaue Standort ist jetzt klar, die Gesamtwirkung am Audi-Kreisel noch nicht: In der Nacht auf Freitag wurde der weltweit größte Audi TT auf der Grünanlage am Westpark aufgestellt. Das Kunstwerk bleibt allerdings bis zu seiner feierlichen Enthüllung am Montag verdeckt.
Textgröße
Drucken

In Berlin, Peking, Hongkong und am Münchner Flughafen war der Riese schon, jetzt ist er zuhause angekommen in seiner Heimatstadt: In der Nacht zum Freitag wurde die überdimensionale Skulptur eines TT-Modells auf dem Audi-Kreisel aufgestellt. Der Kraftakt begann mit Verspätung gegen 2.45 Uhr und endete am frühen Freitagmorgen um kurz vor 5 Uhr, bevor erneut der Regen einsetzte.

Auf einem Tieflader durch die Nacht: Über die Richard-Wagner-Straße rollte der Transporter Richtung Audi-Kreisel am Westpark.
"Nachts ist die Arbeit ohnehin schwer", meinte Landschaftsbauer Christian Kraft aus Pförring, der mit seinen Mitarbeitern an der Aufstellung des Kolosses beteiligt war. Immerhin hat "Das Automobil", so der Titel des Kunstwerks, außerordentliche Ausmaße: Zehn Tonnen ist das Modell schwer, 10,20 Meter lang, 4,50 Meter breit und 3,25 Meter hoch. Auf dem durchweiten Boden hatte vor allem der Lenker des Schwertransporters ordentlich zu kurbeln und rangieren. Mittels eines Spezialkrans wurde der Koloss dann an seinen Platz gehoben. Dabei kam es übrigens auch zu einer kleinen Kollision der Baufahrzeuge, doch der größte Audi TT der Welt schwebte unbeschadet auf seinen Bestimmungsort.
Fotostrecke: Riesen-TT

 

Zuvor war die Skulptur beim Hersteller Edag in Fulda aufpoliert worden. Ihre Geburtsstunde schlug am 6. April 2006 vor dem Brandenburger Tor, wo das "Symbol für die Innovationskraft deutscher Technik" (Eigenwerbung Audi) seine Geburtsstunde im Rahmen der Initiative "Deutschland – Land der Ideen" erlebte. Der silber- und goldfarben glänzende Sportwagen ist zweieinhalb mal so groß wie der fahrbare TT und besteht aus 120 Kubikmetern Neopor, sonst bekannt als Schaumstoff zur Hausdämmung. Während der Fußball-WM war das bei EDAG in Fulda gebaute Kunstwerk ein echter Hingucker.

Auch in Ingolstadt steht "Das Automobil" prominent: Im Laufe des Freitags planierten die Landschaftsbauer einen Fußweg zu der Skulptur auf der Grünanlage am Westpark und umzäunten das Werk, das am kommenden Montag um 8 Uhr morgens von Oberbürgermeister Alfred Lehmann und Audi-Vorstandsmitglied Werner Widuckel seiner Bestimmung übergeben wird. Bis dahin bleibt die Skulptur, die unter Federführung von Audi-Designer Claus Potthoff hergestellt wurde, geheimnisvoll verhüllt. Der genaue Standort in der Mitte des Audi-Kreisels ist wohl kalkuliert: Der TT steht im Schnittpunkt der viel befahrenen Straße Am Westpark und der Richard-Wagner-Straße. Die Kosten für Fundament oder Transport trägt Audi.
 
Doppelpfeil Weitere Infos über "Das Automobil" gibt es im Internet unter der Adresse www.landderideen.de


Von Michael Stadik und Ritchie Herbert (Fotos)
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!