Freitag, 25. Mai 2018
Lade Login-Box.

Hundehasser unterwegs?

Seehof
erstellt am 12.11.2013 um 22:09 Uhr
aktualisiert am 31.01.2017 um 20:26 Uhr | x gelesen
Seehof (rl) „Ich finde das schrecklich.“ Simone Praun aus Seehof ist geschockt. Am Sonntagabend starb ihre sechsjährige Chihuahua-Hündin Tara – allem Anschein nach an einem Giftköder, den das Tier beim Gassigehen erwischt haben muss. Sie war mit ihren beiden Chihuahua-Hunden Tara und Koko am Biotop bei der Sandrachbrücke in Seehof unterwegs gewesen.
Textgröße
Drucken

Möglicherweise, sagt sie, könnte ein Hundehasser auch einen Giftköder über den Gartenzaun geworfen haben. Simone Praun will jedenfalls bei der Polizei Anzeige erstatten. Als Tara am Sonntagmorgen Durchfall bekommen hat und sich erbrach, hatte sie zuerst gedacht, sie habe wohl etwas Falsches gefressen. Abends wurde das Tier immer schlapper und blutete aus Maul und Darm. Anzeichen, die auf eine Vergiftung hinweisen, hieß es in der Tierklinik, wo Tara leider nicht mehr zu retten war. Auch der deutlich schwerere Hund ihrer Nachbarin habe kürzlich leichte Vergiftungsanzeichen gezeigt. Im sozialen Netzwerk Facebook wird derzeit ebenfalls vor ausgelegten Giftködern in Ingolstadt gewarnt.

Von Ruth Stückle
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!