Dienstag, 20. November 2018
Lade Login-Box.

 

Realschulen starten gut vorbereitet

erstellt am 10.09.2018 um 19:59 Uhr
aktualisiert am 13.09.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Gnadenthal-Realschule: Seit Kurzem besuchen auch einige Buben die Mädchenschule.
Textgröße
Drucken
681 Schülerinnen und Schüler kehren heute aus den Ferien zurück, davon beginnen 96 in der 5. Jahrgangsstufe. Direktorin Camilla Hering war zu Beginn der Ferien noch auf der Suche nach neuen Lehrkräften. "Es hat länger gedauert als sonst, bis das Kollegium vollständig war", berichtet sie, "aber nun ist die Personalausstattung gut. " Die Realschule startet bald ein Erasmus-plus-Programm, Schwerpunkt: "Mobilitätsprojekte für Schulpersonal zur Vorbereitung auf heutige Anforderungen durch Globalisierung, Migration und Vielfalt". Camilla Hering: "Ich freue mich auf die Begegnungen und das gemeinsame Miteinander im neuen Schuljahr! "
  • Ickstatt-Realschule: 638 Schülerinnen und Schüler strömen heute in die Ickstatt, sie werden in 26 Klassen unterrichtet, dazu gehören 96 Fünftklässler mit 37 Mädchen und 59 Jungen. "Wir haben eine besondere Willkommenskultur für unsere Neulinge entwickelt", erzählt Direktorin Johanna Mödl, "mit Präsenttaschen, die ältere Schüler gestaltet haben, und einem Elterncafé am ersten Schultag" - ein Beitrag des Elternbeirats. "Sofern alle acht neuen Lehrkräfte hoch motiviert am ersten Schultag starten, sind wir personell durchaus ausreichend versorgt", berichtet die Schulleiterin. "Im Offenen Ganztag starten wir mit drei großen Gruppen mit unserem neuen Kooperationspartner, der Kolping-Akademie. " Eine weitere Besonderheit sei die Medienpädagogik: Zum einen werden Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen als Medienscouts ausgebildet, zum andern wurde die Ickstatt für den Modellversuch "Private Handy-nutzung an Schulen" ausgewählt. Hier werden Regelungen für den Handygebrauch an weiterführenden Schulen erprobt. "Wir freuen uns, dass wir an der Planungsphase beteiligt sind! " Am wichtigsten aber sei, "dass unsere Ickstatt ein liebenswerter Lebensraum für alle bleibt! "
 
  • Fronhofer-Realschule: Direktorin Silvia Retzer meldet 915 Schülerinnen und Schülern, davon 155 Schüler in sechs 5. Klassen. Sie begrüßt auch einen neuen zweiten Konrektor: Markus Grab. Er war in gleicher Funktion bisher an der Ickstatt-Realschule tätig. In den Ferien wurde eine Grundreinigung des Schulgebäudes vorgenommen, "worüber wir sehr dankbar sind", berichtet Retzer. "Wir arbeiten am Bewährten weiter, was sowieso schon eine große Aufgabe ist. Dies bedeutet, dass wir eine zweite iPad-Klasse in der 7. Jahrgangsstufe bilden. Die erste ist jetzt erfolgreich in der 9. Jahrgangsstufe angelangt. Auch das Sportklassenprinzip wird weitergeführt. Neu ist, dass wir erstmals eine Musikklasse in der 5. Jahrgangsstufe bilden. " Retzer hofft, "dass sich unsere Neuen gut eingewöhnen und sich an der Fronhofer wohlfühlen".
 
  • Private Tilly-Realschule: Im neuen Schuljahr werden hier 256 Schüler in elf Klassen unterrichtet. Es gibt zwei neue 5. Klassen mit insgesamt 48 Schülern. Die größte Veränderung: "Die Ganztagsschule tritt mit einem neuen Konzept und einer komplett neuen personellen Besetzung an", berichtet Schulleiterin Marion Chmielewski. Die Räume wurden umgestaltet, mitsamt neuem Mobiliar. In den Ferien sind die Sanitärräume mit neuen WCs und Waschbecken ausgestattet worden. Die Direktorin freut sich sehr auf die feierliche Begrüßung der Fünftklässler. Sie bekommen von älteren Schülern schöne, selbst gestaltete Präsente. "Diese Veranstaltung ist ein Herzstück unseres Konzepts der familiären Alternative, die man hier ganz besonders spüren kann! "
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!