Samstag, 17. November 2018
Lade Login-Box.

Hohe Geldstrafen nach verbotenem Rennen

Raser verurteilt

Ingolstadt
erstellt am 09.11.2018 um 18:36 Uhr
aktualisiert am 12.11.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (DK) Erst am Donnerstag hat der DK über ein mutmaßliches illegales Autorennen im Stadtgebiet berichtet, das vom Amtsgericht mit einer (noch nicht rechtskräftigen) Geldstrafe geahndet worden ist.
Textgröße
Drucken
Am Freitag hat nun das Polizeipräsidium Oberbayern Nord auf ein zumindest teilweise abgeschlossenes weiteres Strafverfahren in einem ähnlichen Fall hingewiesen.

Demnach sind jetzt zwei von mutmaßlich fünf Beteiligten an einem von der Verkehrspolizei im vergangenen April aufgedeckten verbotswidrigen nächtlichen Autorennen rechtskräftig zu Geldstrafen und Führerscheinentzug (jeweils 3600 Euro und sechs Monate Sperre) verurteilt worden. Gegen drei weitere Beschuldigte läuft das Verfahren noch.

Die Verurteilungen seien "aus generalpräventiven Gründen erfreulich", schreibt de Polizei. Anders als im anderen, am Donnerstag geschilderten Fall, hatte eine Streifenbesatzung im April eine Videoaufzeichnung von der wilden Hatz machen können.

Wie notwendig Geschwindigkeitskontrollen sind, belegen zwei außergewöhnliche Tempoüberschreitungen in dieser Woche. So wurde laut Polizei am Dienstag auf der Theodor-Heuss-Straße ein Audi A5 mit 120 km/h, tags darauf ein Suzuki auf der Von-der-Tann-Straße in einem Tempo-30-Abschnitt mit 84 km/h gemessen. Die Fahrzeugführer haben Bußgelder in Höhe von 480 bzw. 280 Euro sowie Fahrverbote von drei bzw. zwei Monaten zu erwarten.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!