Montag, 20. August 2018
Lade Login-Box.

SpVgg Langenbruck blickt bei der Jahresversammlung auf ein erfolgreiches Jahr zurück

Max Ebner zum Ehrenmitglied ernannt

Langenbruck
erstellt am 15.05.2018 um 18:30 Uhr
aktualisiert am 18.05.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Langenbruck (DK) Die größte Überraschung bei der Jahresversammlung der SpVgg Langenbruck war die Ernennung von Gründungsmitglied Max Ebner zum Ehrenmitglied.
Textgröße
Drucken
 
Fotos: SpVgg Langenbruck
Langenbruck
Ebner, von der Gründung 1971 bis 1985 als Jugendleiter und im Vereinsausschuss wirkte, wurde für seinen jahrzehntelangen Einsatz als Visionär und Vordenker, der stets in der ersten Reihe bei der Umsetzung aller Ausführungen agierte, geehrt.

Einstimmig votierten die 40 Mitglieder wieder für den bisherigen Vorsitzenden Helmut Brunner, Rudi Mayr wurde Stellvertreter und Herbert Mayr Schatzmeister. Das Amt des Schriftführers, das neu vergeben wurde, übernahm Alexander Weber. Der Vereinsausschuss besteht wieder aus Martin Berger, Josef Fuchs, Christian Petersen, Robert Sander, Wolfgang Sander und Johannes Schuster. Lorenz Weingartner wurde nach 43 Dienstjahren in Folge erneut zum Fußballabteilungsleiter gewählt. In ihren Ämtern bestätigt wurden Georg Heinzinger und Albert Schmidmeir als Kassenrevisoren, sowie Jürgen Kuchenreuther und Alfred Bartosch als Jugendleiter.

In seinem Rechenschaftsbericht wünschte sich der Vorsitzende den Anstieg der Mitglieder von jetzt 470 auf 500 bis zum 5o-jährigen Vereinsjubiläum im Jahre 2021.

Auch 2017 wurde wieder in den Sportverein investiert: So erhielt die Vereinsgaststätte einen neuen Fußboden und der Innenraum bekam einen neuen Anstrich. Die Küche und die Toiletten erhielten neue Fester und die Tennisabteilung zwei neue Markisen.

Schatzmeister Herbert Mayr zeigte sich erleichtert, dass der Finanzabschluss wieder positives Ufer erreicht hat, da im Vorjahr wegen einer Stromnachzahlung der Haushalt im Minus abschloss. "Es ist wichtig, wieder schwarze Zahlen zu schreiben", sagte er, da auf der Beschaffungswarteliste der Kauf eines Rasenmähtraktors und einer neuen Vereinsheimeinrichtung steht. Es sei unausweichlich, zur Finanzierung der Abteilungen die Abteilungsbeiträge, die fast 20 Jahre nicht erhöht wurden, wieder anzugleichen, sagte er. Dafür erteilte die Versammlung ihre Zustimmung. Die Erneuerung der Vereinsheimeinrichtung wurde aber abgelehnt und auf die nächsten Jahre verschoben.
Jede Menge Grund zu feiern hatte die SpVgg Langenbruck: Langjährige Funktionäre und Mitglieder wurden bei der Jahresversammlung geehrt. Höhepunkt war aber zweifellos die Ernennung von Max Ebner (Bild links mit Urkunde) zum Ehrenmitglied der SpVgg durch den Vorsitzenden Helmut Brunner.
Jede Menge Grund zu feiern hatte die SpVgg Langenbruck: Langjährige Funktionäre und Mitglieder wurden bei der Jahresversammlung geehrt. Höhepunkt war aber zweifellos die Ernennung von Max Ebner (Bild links mit Urkunde) zum Ehrenmitglied der SpVgg durch den Vorsitzenden Helmut Brunner.
Fotos: SpVgg Langenbruck
Langenbruck



In sportlicher Hinsicht brachte 2017 ein Rekordergebnis: beide Fußballseniorenmannschaften schafften den Aufstieg in die Kreisklasse beziehungsweise B-Klasse.

Zur großen Freude von Tennisabteilungsleiter Alexander Fuchs erreichten die Damen 30 den Aufstieg in die Bayernliga und die Herren 30 in die Bezirksliga.

Auch Jakob Lang, der Chef der Stockschützen, konnte von einem ausgezeichneten Jahr berichten. So wurden die restlichen drei Stockbahnen neu gepflastert.

Für 25 Jahre Schiedsrichter für die SpVgg wurde Hubert Meisinger geehrt, ebenso Johann Weiß für 20 Jahre Sportleiter Stocksport, Ferdinand Schweiger für 20 Jahre als Tennis-Sportleiter und Martin Berger für 20 Jahre Vereinsausschuss und 15 Jahre als Gesamtjugendleiter. Für 15 Jahre Einsatz wurden geehrt Rudolf Mayr als Zweiter Vorsitzender, Robert und Wolfgang Sander im Vereinsausschuss sowie die drei Platzkassiere Rudolf Credet, Adalbert Kopp und Josef Schmautz.

Den Ausklang bildeten die Ehrungen von 15 Vereinsmitgliedern für 20, 25, 30 und 40 Jahre Vereinstreue.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!