Freitag, 22. Juni 2018
Lade Login-Box.

"Singen verbindet": Duo vom Volksmusikarchiv in Manching zu Gast

Ein Abend für Volkslieder

Manching
erstellt am 13.03.2018 um 17:59 Uhr
aktualisiert am 16.03.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Manching (smd) Die Freude am geselligen Singen stand am vergangenen Wochenende in der Gaststätte im Manchinger Sportpark im Mittelpunkt. Ernst Schusser und Claudia Harlacher (Volksmusikarchiv und Musikpflege des Bezirks Oberbayern) kamen aus Bruckmühl auf Einladung des CSU-Ortsverbandes Manching und stimmten in zwangloser Runde bekannte deutsche Volkslieder an.
Textgröße
Drucken
Manching: Ein Abend für Volkslieder
Eine seltene Gelegenheit bot sich in Manching auf einer Veranstaltung der CSU: In geselliger Runde wurden bayerische Volkslieder gesungen. - Foto: Schmidtner
Manching

Die Manchinger CSU-Vorsitzende Birgid Neumayr konnte zum gemütlichen Abend über 80 Besucher begrüßen. Unter dem Motto "Wo man singt, da lass dich nieder, nur gute Menschen haben Lieder" spielten Schusser mit der Ziehharmonika und Harlacher mit der Gitarre in lockerer Atmosphäre auf. Die bunte Palette deutscher Volkslieder umfasste oberbayerische Wirtshaus-, Tanz- und Kinderlieder, die über Jahrzehnte gesammelt wurden und teilweise noch aus der Schulzeit bekannt sind. Zu Omas Zeiten war es in den langen Winternächten gang und gäbe, dass in der vom Kachelofen aufgeheizten Stube oder im gemütlichen Wirtshaus geratscht, getanzt und eben auch bayerische Lieder gesungen wurden.

Um das gemeinsame Singen zu erleichtern, wurden Merkblätter mit den Liedtexten verteilt. Schusser, der zwischendurch in humorvoller und mitreißender Weise die einzelnen Lieder und deren Herkunft erklärte, meinte: "Singen verbindet, aber nicht jedem kann man etwas vorsingen." Gerade in der heutigen Zeit wollten sich viele Menschen selbst ein Bild machen von der heimatlichen Musikkultur. Das Volksmusikarchiv, so Schusser, möchte mit solchen Abenden dieses Interesse fördern.

Das Repertoire beim über zweistündigen gemeinschaftlichen Singen reichte von Liedern wie ,Stad, stad, dass uns ned draht' und ,Alles bloß koa Wasser net' über ,Ein Jäger aus Kurpfalz' und ,Wem Gott will rechte Gunst erweisen' bis zum Lied ,Die Gedanken sind frei', das in früheren Zeiten nicht von jedem gerne gehört wurde.

Von Max Schmidtner
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!