Sonntag, 24. Juni 2018
Lade Login-Box.

Förderverein unterstützt Bau des Dietrich-Bonhoeffer-Gemeindezentrums in Kösching mit zehn Prozent des Eigenanteils

Weitere 10.000 Euro für neue Kirche in Kösching

Kösching
erstellt am 12.03.2018 um 11:50 Uhr
aktualisiert am 16.03.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Kösching (DK) Der Förderverein Evangelisch-Lutherisches Gemeindezentrum Hepberg-Kösching-Lenting beteiligt sich weiterhin am Bau des Dietrich-Bonhoeffer-Gemeindezentrums in Kösching: Die Mitglieder haben eine erneute Spende in Höhe von 10 000 Euro bewilligt.
Textgröße
Drucken
Kösching: In den kommenden zwei Jahren führen Uwe Stelzer (links) und sein Team den Förderverein Evangelisch-Lutherisches Gemeindezentrum Hepberg-Kösching-Lenting.
In den kommenden zwei Jahren führen Uwe Stelzer (links) und sein Team den Förderverein Evangelisch-Lutherisches Gemeindezentrum Hepberg-Kösching-Lenting.
Gerstmayer
Kösching

Damit sind es bisher insgesamt 50 000 Euro, die der Verein zuschießt. Die Kirche wird am Pfingstmontag, 21. Mai, feierlich eingeweiht.

"Der letzte Gottesdienst am 5. November in der Ladenkirche war für uns alle ein bewegender Moment", sagte Vereinsvorsitzender Uwe Stelzer bei der Mitgliederversammlung im Köschinger Sportheim. "Nicht auszudenken, wenn dieser Auszug nicht im Zusammenhang mit dem Bezug der neuen Kirche gestanden wäre." Den ersten Advent habe der Verein dann schon im Innenhof des neuen Gemeindezentrums feiern können.

Laut Stelzer hat der Verein 2017 bei allen Aktivitäten 1940 Euro eingenommen. Zusammen mit den Mitgliedsbeiträgen, Spenden und Zinserträgen sei diese Summe auf 7919 Euro erhöht worden. Mit insgesamt 50 000 Euro Unterstützung leiste der Förderverein ganze zehn Prozent des Eigenanteils der Kirchengemeinde in Höhe von 500 000 Euro. "Eine Zielmarke, auf die wir stolz sein dürfen", betonte Stelzer. In diesem Zusammenhang stelle sich oft die Frage, wie lange der Förderverein noch bestehen wird. Stelzer meinte, der Verein werde wohl noch lange existieren. Er meinte, die künftige Kirche brauche auch nach der Eröffnung Unterstützung. Er denke da beispielsweise an ein Glockengestühl.

 

Hans Gerstmayer
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!