Freitag, 16. November 2018
Lade Login-Box.

Kriegerverein Oberstimm: Zu wenige beteiligen sich an den Aktivitäten

Kaum Interesse

Oberstimm
erstellt am 09.11.2018 um 17:34 Uhr
aktualisiert am 12.11.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Oberstimm (smd) In der Diskussion beim Oberstimmer Krieger-, Soldaten- und Reservistenverein kristallisierte sich auf der Jahresversammlung nicht nur die langsame Überalterung des Vereins heraus, sondern auch die Interesselosigkeit vieler Mitglieder an den Vereinsaktivitäten.
Textgröße
Drucken
Langjährige Mitglieder wurden auf der Jahresversammlung vom Vorsitzenden Harald Lux geehrt.
Langjährige Mitglieder wurden auf der Jahresversammlung vom Vorsitzenden Harald Lux geehrt.
Schmidtner
Oberstimm


Lange wurde beraten, ob man noch jemanden für eine Weihnachtsfeier hinter dem Ofen hervorlocken kann. Die Stimmung war geteilt. Es wurde der Vorschlag gemacht, statt einer Weihnachtsfeier ein Familien- oder Sommerfest zu machen, und wurde wieder verworfen. Knackpunkt ist, dass junge engagierte Mitglieder fehlen, und von den 123 Mitgliedern sich immer nur eine Handvoll bereit erklärt, Aufgaben zu übernehmen. "Es ist beschämend", so der Vorsitzende Harald Lux, "wenn zum Jahrestag oder Volkstrauertag nur eine Handvoll hinter der Fahne mit marschieren. " Sicherlich mag die Datenschutzverordnung und die Verantwortung und die Versicherungsfrage bei einem Unfall eine Rolle spielen. "Es muss doch möglich sein", so Lux vor kaum 20 Anwesenden, "dass sich alle Mitglieder, ausgenommen kranke oder sehr alte, ein-, zweimal im Jahr an Aktivitäten beteiligen. "

Die Überalterung spiegelt sich in der von Lux bekanntgegebenen Statistik wieder: 41 Mitglieder sind zwischen 70 und 91, 55 sind zwischen 50 und 69 Jahre alt, 27 Mitglieder rangieren zwischen 36 und 49 Jahre. Lux sagte: "Alle, die keine Uniform haben, können trotzdem an Vereinsterminen teilnehmen. "

Besonders sauer reagierte der Vorsitzende, weil es Mitglieder gibt, die regelrecht gebettelt werden möchten, an dem einen oder anderen Termin teilzunehmen. Dies empfindet Lux als Erniedrigung und Diskriminierung seiner Person. Er versprach, klar Schiff zu machen und ab sofort diese Behandlung nicht mehr hinzunehmen.

Bevor Andreas Szeili zum Ehrenmitglied ernannt wurde, wurden für 25 Jahre Vereinstreue Werner Dangl, Thomas Ettmüller, Dieter Frühtrunk, Holger Hauk, Christian Kornelli. Harald Müller, Walter Schauß und Tobias Winter, für 40 Jahre Hans Haser, Eduard Kirner, für 50 Jahre Jakob Hengl, Hubert Josef, Konrad Schaller und für 60 Jahre Hans Lorenz mit Urkunden geehrt.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!