Dienstag, 18. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Bundestags-Grüne Agnes Krumwiede besucht Ortsverband Karlskron und pflanzt einen Baum

Walnussbaum als Geschenk

Karlskron
erstellt am 06.11.2012 um 18:44 Uhr
aktualisiert am 31.01.2017 um 20:16 Uhr | x gelesen
Karlskron (tur) So ein Geschenk gibt es nicht oft: Die Grünen-Bundestagsabgeordnete Agnes Krumwiede (Ingolstadt) folgte der Einladung des kürzlich gegründeten Grünen-Ortsverbands Karlskron und pflanzte bei ihrem einstündigen Besuch im Schulpark einen Walnussbaum. Natürlich trug sie sich auch in das Goldene Buch der Gemeinde ein.
Textgröße
Drucken
Karlskron: Walnussbaum als Geschenk
Hoher Besuch in Karlskron: Agnes Krummwiede pflanzte einen Walnussbaum und goss ihn gleich ein. Bürgermeister Friedrich Kothmayr (Zweiter von rechts) schaute ihr dabei über die Schulter - Foto: Turchet
Karlskron
Für Krumwiede war es ein Novum. Wie sie erklärte, sei es das erste Mal in ihrer politischen Kariere, dass sie sich in ein Goldenes Buch eintrug. Bürgermeister Friedrich Kothmayr schilderte den geschichtlichen und wirtschaftlichen Werdegang der Gemeinde und erklärte, „die Demokratie lebt von einer politischen Vielfalt und dazu gehört auch die Grüne Partei.“

Krumwiede machte den Grünen in Karlskron Mut: „Ich bin überzeugt, dass sich dies demnächst ändern wird. Ein großes Ziel kann eine Partei nur mit kleinen Schritten erreichen und ich in überzeigt, dass auch der Ortsverband der Grünen für einen neuen, politischen Elan sorgen wird.“

Nach dem offiziellen Empfang im Rathaus begaben sich die Mitglieder des Ortsverbands und viele Bürger zum Schulpark. Dort pflanzte Krumwiede einen Walnussbaum. „Viele kleine Menschen können viele kleine Dinge tun, um die hochgesteckten Klimaziele zu erreichen. Und genau das tun wir hier. Es ist ein kleiner Schritt mit großer Wirkung, die hoffentlich in anderen Gemeinden Nachahmer finden wird“, so die Bundestagsabgeordnete. Auf Einladung von Krumwiede besucht der Ortsverband demnächst den Bundestag in Berlin.

Von Bruno Turchet
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!