Donnerstag, 15. November 2018
Lade Login-Box.

Krumwiedes Irrtum

Ingolstadt
erstellt am 23.09.2011 um 22:31 Uhr
aktualisiert am 31.01.2017 um 20:15 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (DK) Die Lesung von Thilo Sarrazin („Deutschland schafft sich ab“) am Montag im Forum des DONAUKURIER lässt die Grünen nicht zur Ruhe kommen.
Textgröße
Drucken
Agnes Krumwiede
Reinhard Dorn/agnes-krumwiede.de
Ingolstadt
Nach dem „Boykott-Aufruf“ der Ingolstädter Stadträtin Petra Kleine gegen den DK hat sich gestern auch die Bundestagsabgeordnete Agnes Krumwiede zu Wort gemeldet. In einer Pressemitteilung verkündet die Ingolstädter Grünen-Politikerin, dass sie die Einladung Sarrazins „fassungslos“ zur Kenntnis genommen habe – ungeachtet dessen, dass die Lesung in der Reihe „Leselust“ seit Monaten feststeht und auch publiziert wird. In ihrer Verlautbarung mokiert sich die 34-Jährige, dass der DONAUKURIER Sarrazin „eine Beraterfunktion übergeben“ habe und verweist hier auf das „ausführliche Interview vom 20.9.“
 
Hierzu muss Folgendes klargestellt werden: Weder hat der DK Sarrazin einen Beratervertrag gegeben noch ein Interview mit ihm geführt oder gar veröffentlicht. Vielmehr haben wir ihn, wie es die journalistische Sorgfaltspflicht gebietet, am Montag angerufen und um eine Bewertung der Grünen-Protestaktion gegen den DK gebeten. In dem Bericht darüber wurde er mit einem Satz zitiert. Gerne hätten wir Frau Krumwiede gestern auf ihren Irrtum aufmerksam gemacht. Sie war jedoch nicht zu erreichen.
 


 

Von Carsten Rost
Kommentare
Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
es werden nur die letzten 3 Kommentare angezeigt
alle 6 Kommentare anzeigen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!