Sonntag, 18. November 2018
Lade Login-Box.

Bahnsteigunterführung ab Freitagnachmittag geöffnet

erstellt am 29.08.2012 um 13:13 Uhr
aktualisiert am 31.01.2017 um 20:14 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (dk) Ab kommenden Freitagnachmittag steht den Bahnreisenden am Ingolstädter Hauptbahnhof die neue Bahnsteigunterführung zur Verfügung. Im Zuge des barrierefreien Ausbaus des Bahnhofs wurde die Bahnsteigunterführung mit einer Länge von 57 Meter, einer Breite von acht Meter und einer Höhe von 2,5 Meter neu gebaut.
Textgröße
Drucken

Im Moment stehen den Reisenden die südlichen Aufgänge von der Bahnsteigunterführung zu den Bahnsteigen zur Verfügung. Die nördlichen Aufgänge können erst nach Fertigstellung der Bahnsteigdächer genutzt werden.

Wie die Bahn mitteilt, stehen als Nächstes der Teilabbruch und die Verfüllung der alten Bahnsteigunterführung auf dem Bauplan. Diese Arbeiten sollen in den nächsten Wochen in Angriff genommen werden. In diesen Bereichen können dann die neuen Bahnsteige und Bahnsteigdächer fertig gestellt werden. Erst im Anschluss daran werden sukzessive die Aufzüge zu den Bahnsteigen erstellt werden.

Zum barrierefreien Ausbau des Bahnhofs Ingolstadt gehört neben der neuen Bahnsteigunterführung, einschließlich behindertengerechter Aufzüge, auch die Anpassung und neue Ausstattung der Bahnsteige. Diese wurden in ihrer Höhe dem Einstiegsniveau der Züge angepasst, so dass die Reisenden nahezu stufenlos die Züge betreten können. Außerdem erhalten die Bahnsteige neue Dächer und ein Blindenleitsystem. Es hilft sehbehinderten Menschen mit Taststock bei der Orientierung.

Im Frühjahr 2013 soll der Bahnhof Ingolstadt so ausgebaut sein, dass vor allem mobilitätseingeschränkte Fahrgäste sowie Reisende mit schwerem Gepäck, Kinderwagen oder Fahrrad bequem und barrierefrei mit Aufzügen zu den Bahnsteigen gelangen. Insgesamt werden für den Neubau der Unterführung und den barrierefreien Ausbau rund 23,8 Millionen Euro investiert.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!