Freitag, 22. Juni 2018
Lade Login-Box.

SPD pocht auf Erbpacht

Ingolstadt
erstellt am 12.01.2018 um 22:07 Uhr
aktualisiert am 15.01.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (DK) Die SPD-Stadtratsfraktion will den Mietwohnungsbau in Ingolstadt weiter ankurbeln. Sie hat deshalb jetzt einen Antrag eingebracht, wonach die Stadt künftig jährlich ein Baugrundstück aus eigenem Besitz zu einem "marktgerechten" Zins in Erbpacht zur Verfügung stellen soll.
Textgröße
Drucken

Die regelmäßige Offerte soll sich nach Vorstellungen der Sozialdemokraten stets im Herbst an auf dem Mietwohnungsmarkt engagierte Gesellschaften, bevorzugt aber an genossenschaftliche Baugesellschaften richten. Nur bei ausbleibenden Bewerbungen solle das betreffende Grundstück auf dem freien Markt angeboten werden. Für die Stadt, so wird argumentiert, biete ein Erbpachtmodell den Vorteil eines langfristig höheren Erlöses als bei einem Grundstücksverkauf, da sie ja Eigentümer bleibe. Die SPD hatte zuletzt bei den städtischen Haushaltsberatungen bereits bei einem Antrag zu einem besonderen Fördertopf für Genossenschaftsmodelle breite Zustimmung erfahren.

Donaukurier
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!