Samstag, 23. Juni 2018
Lade Login-Box.

Omnibus erfasst Schüler

Ingolstadt
erstellt am 12.10.2017 um 21:26 Uhr
aktualisiert am 15.10.2017 um 03:33 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (DK) Ein achtjähriger Schüler ist gestern früh bei einem Verkehrsunfall in der Innenstadt von einem abbiegenden Omnibus erfasst und schwerer verletzt worden. Der Bub war mit seiner zwölfjährigen Schwester zu Fuß auf dem Weg zur Schule, so die Polizei.
Textgröße
Drucken

Das Mädchen führte seinen kleinen Bruder an der Hand.

An der Kreuzung Donaustraße/Schutterstraße wollten sie die Schutterstraße überqueren. "Dort riss sich der Junge plötzlich los und lief rückwärts, mit Blickrichtung auf seine Schwester, auf die Straße", so der Bericht der Polizei. Zur selben Zeit bog ein Omnibus in Schrittgeschwindigkeit von der Donaustraße nach rechts in die Schutterstraße ab. Dabei kam der Bub seitlich unter den abbiegenden Bus. Der 42-jährige Fahrer hatte keine Möglichkeit mehr, den Unfall zu vermeiden, bemerkte ihn jedoch und hielt sofort an. Der Bub zog sich unter anderem schwerere Oberarmverletzungen zu und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. "Lebensgefahr besteht nach derzeitigem Stand nicht", so die Polizei. Mehrere Passanten hatten den Unfall beobachtet und bestätigten die Schilderung.

Donaukurier
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!