Mittwoch, 16. Januar 2019
Lade Login-Box.

Messerangriff nach Streit mit Chef

Ingolstadt
erstellt am 27.11.2016 um 19:18 Uhr
aktualisiert am 31.01.2017 um 21:02 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (DK) Aufgrund unterschiedlicher Auffassungen zur Entlohnung von geleisteter Arbeit kam es am späten Freitagabend gegen 23.30 Uhr zu einem Streit zwischen einem 22-jährigen Asylbewerber aus Eritrea und seinem Chef, einem 40-jährigen Tunesier aus Ingolstadt, meldet die Polizei. Um die Differenzen zu klären, wurde in der Beckerstraße ein Treffen vereinbart.
Textgröße
Drucken

Neben dem Arbeiter und seinem Chef waren auch noch zwei Bekannte des Tunesiers, ein 49-jähriger sowie ein 41-jähriger Landsmann, bei dem Treffen anwesend. Der 49-jährige Mann aus Ingolstadt sollte eigentlich schlichtend fungieren, wurde jedoch unvermittelt durch den jungen Asylbewerber mit einem Messer attackiert. Ein Stich in die Bauchgegend konnte nur durch das Eingreifen des Arbeitgebers verhindert werden, der seinen Bekannten zur Seite ziehen konnte. Der 40-Jährige wurde von seinem nun wohl ehemaligen Angestellten zudem beleidigt, berichtet die Polizei. Im Anschluss floh der 22-Jährige vom Tatort, konnte im Rahmen einer Fahndung jedoch in der Harderstraße aufgegriffen werden. Der Täter wurde vorläufig festgenommen und bei der Polizeiinspektion arrestiert. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung, so die Polizei.

Donaukurier
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!