Donnerstag, 18. Oktober 2018
Lade Login-Box.

Historiker Alfred Schickel gestorben

Ingolstadt
erstellt am 01.10.2015 um 21:08 Uhr
aktualisiert am 31.01.2017 um 20:47 Uhr | x gelesen
Ingolstadt/Dunsdorf (DK) Der Historiker Alfred Schickel ist am Mittwoch im Alter von 82 Jahren gestorben. Der ehemalige Geschichtslehrer am Gnadenthal-Gymnasium und Studienpräfekt am Canisiuskonvikt stammte aus dem Sudentenland.
Textgröße
Drucken

Er leitete zwei Jahrzehnte das Katholische Stadtbildungswerk. Bekannt wurde er vor allem durch die Gründung der Zeitgeschichtlichen Forschungsstelle Ingolstadt (ZFI), die durch revisionistische und rechtsorientierte Veröffentlichungen Kritik auf sich zog. Im Stadtrat gab es deshalb regelmäßige Diskussionen darüber, ob die ZFI aus Steuergeldern bezuschusst werden soll. Auch Schickels eigene Publikationen über zeitgeschichtliche Themen waren unter Historikern umstritten. Der Träger des Bundesverdienstkreuzes und des Kulturpreises der Sudentendeutschen Landsmannschaft lebte in den letzten Jahren in Dunsdorf bei Kipfenberg.

Donaukurier
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!