Samstag, 23. Juni 2018
Lade Login-Box.

Beim zweiten Firmenlauf im Juni steht nicht der Sport im Vordergrund

Ein Lauf für Nichtläufer

Ingolstadt
erstellt am 12.03.2018 um 18:15 Uhr
aktualisiert am 16.03.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (DK) Die Premiere konnte sich sehen lassen: Mehr als 2000 Teilnehmer gingen vergangenen Sommer beim ersten Firmenlauf Ingolstadt auf die Strecke.
Textgröße
Drucken
Sie freuen sich schon jetzt auf zahlreiche Teilnehmer (von links): Sportamtsleiter Martin Diepold, Bürgermeister Sepp Mißlbeck, Nordbräu-Chefin Eva-Kristine Wittmann-Ott, Projektleiterin Nina Körner und Geschäftsführer Ralf Niedermeier, beide von nplussport..
Sie freuen sich schon jetzt auf zahlreiche Teilnehmer (von links): Sportamtsleiter Martin Diepold, Bürgermeister Sepp Mißlbeck, Nordbräu-Chefin Eva-Kristine Wittmann-Ott, Projektleiterin Nina Körner und Geschäftsführer Ralf Niedermeier, beide von nplussport.
Brandl
Ingolstadt
Den Erfolg wollen die Veranstalter dieses Jahr toppen: Sie rechen mit über 3000 Läufern. Die Devise bleibt wie gehabt - es geht ums Miteinander.

Nicht der Wettkampfcharakter steht also im Vordergrund, wenn am Donnerstag, 7. Juni, um 18 Uhr Tausende Mitarbeiter von Ingolstädter Firmen auf die fünf Kilometer lange Strecke gehen. Vielmehr sei der Lauf eine gute Möglichkeit für Unternehmen, betriebliche Gesundheitsvorsorge und Teambildung miteinander zu verknüpfen sowie andere Unternehmen kennenzulernen, hieß es gestern bei der Vorstellung des Ablaufs. "Man muss also kein Supersportler sein, um mitzumachen. Es ist auch gehen und walken erlaubt", sagte Ralf Niedermeier von der ausrichtenden Agentur nplussport aus Saarbrücken und sprach von einer "Laufveranstaltung für Nichtläufer". Ganz nebenbei würden die Teilnehmer etwas für die gute Sache tun. "Pro Läufer geht ein Euro an karitative Projekte in Ingolstadt", ergänzte er.

Die Veranstaltung sei zudem weiter optimiert worden. Zwar sei der Auftakt 2017 "reibungslos verlaufen", wie Martin Diepold, Leiter des Amts für Sport und Freizeit sagte. Da man aber mit mehr als 3000 Läufern rechne, werde der Start vom Theatervorplatz auf den Rathausplatz verlegt. Der Zieleinlauf sei hinter dem Theater auf dem Busparkplatz vorgesehen. So könne man den Theatervorplatz komplett für die teilnehmenden Betriebe, das Catering und die After-Run-Party mit Live-Musik, die bis etwa 22 Uhr dauern wird, freihalten. Niedermeier versprach den Teilnehmern eine Mischung aus Sport, Ausflug und Party. "Es ist vieles in Planung", sagte er und verriet, man sei noch bemüht, einen Stargast einzuladen. Für Unterhaltung sei dieses Jahr aber auch auf der Strecke wieder gesorgt. Demnach würden DJs und Bands die Läufer musikalisch anfeuern.

Bürgermeister Sepp Mißlbeck unterstrich den Anspruch Ingolstadts, Sportstadt zu sein. "Der Lauf passt daher zu uns", sagte er. Er hoffe, dass weitere Firmen dazukämen. Die ersten Teams hätten bereits gemeldet, so Niedermeier. Ganz aktuell konnte er bekannt geben, dass Continental mit 50 Teilnehmern dabei ist. Zu den größten Teams 2017 zählte Media Markt/Saturn mit 139 Läufern.

Wie positiv es sich auswirkt, beim Firmenlauf mitzumachen, weiß auch Eva-Kristine Wittmann-Ott vom Hauptsponsor Nordbräu. Das Brauereihaus startete 2017 mit vier Teams, wie sie berichtete. "Ich bin selbst mitgelaufen, und kann sagen es macht Spaß und ist toll für die Teambildung", sagte sie.

Anmeldung: Unternehmen, die sich anmelden wollen, können dies ab sofort online unter www.firmenlauf-ingolstadt.de tun. Pro Teilnehmer wird eine Startgebühr von 16 Euro fällig, die laut Veranstalter in der Regel die Betriebe übernehmen.

Michael Brandl
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!