Mittwoch, 17. Oktober 2018
Lade Login-Box.

Die Auftritte des Circus Voyage markieren wohl das Ende der Manegen-Wildtiere in Ingolstadt

Das letzte Nilpferd

Ingolstadt
erstellt am 10.08.2018 um 19:53 Uhr
aktualisiert am 15.08.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (DK) Es dürfte der letzte Zirkus mit Wildtieren sein, der in Ingolstadt auftritt: Der Circus Voyage gastiert samt Elefanten, Gänsen und Giraffen von 31. August bis 9. September auf dem Ingolstädter Festplatz - und das, obwohl der Stadtrat bekanntlich Ende Juli ein Wildtierverbot beschlossen hat.
Textgröße
Drucken
 
Diese Regelung trat zwar in dem Moment der Entscheidung des Stadtrates in Kraft - berührt aber explizit keine bereits geschlossenen Vereinbarungen. "Der Vertrag mit diesem Zirkus ist bereits letzten Winter abgeschlossen worden", sagt Ingrid Schmutzler, Pressesprecherin der Stadt, "da galt das Wildtierverbot noch nicht." Seit dem 26. Juli dieses Jahres aber sind die Auftritte von Wildtieren im Stadtgebiet untersagt - das betrifft auch den Circus Krone, der bekanntlich fünf Jahre mit einem Winterzirkus nach Ingolstadt kommen wollte.

Nilpferd Jedi ? hier mit Artistin Diana Spindler ? vom Circus Voyage wird Anfang September das letzte Mal in Ingolstadt auftreten ? obwohl seit Ende Juli in der Stadt ein Wildtierverbot für Zirkusse gilt.
Nilpferd Jedi ? hier mit Artistin Diana Spindler ? vom Circus Voyage wird Anfang September das letzte Mal in Ingolstadt auftreten ? obwohl seit Ende Juli in der Stadt ein Wildtierverbot für Zirkusse gilt.
Foto: Circus Voyage
Ingolstadt
So werden die etwa 80 Tiere, die der Circus Voyage nach eigenen Angaben mitbringen will, wohl die letzten in einer Ingolstädter Zirkusmanege sein. Sie sollen gemeinsam mit den Artisten rund um Direktor Alois Spindler "Europas größte Wassershow" bieten, kündigt der Veranstalter an. Dafür sollen mehr als 150000 Liter Wasser zum Einsatz kommen. So will das Programm Zirkus unter Wasser und mit Tieren vereinen. Elefanten und Giraffen werden dabei genauso einen Auftritt haben wie ein Nilpferd, so der Zirkus. Auch Zebras, Pferde, Kamele, Lamas und sogar Gänse sollen in der Voyage-Manege begeistern. "Jede Tierart zeigt seine besonderen Stärken", versprechen die Veranstalter.

Doch auch die zahlreichen Artisten werden sich ins Zeug legen, um die Besucher zu unterhalten. Der Zirkus kündigt "waghalsige Motorrad-Stunt-Fahrer, tempogeladene Luft-Akrobaten oder beeindruckende Körperbeherrschung" an. "Auch der Seil-Tanz in beeindruckender Höhe sorgt für Nervenkitzel pur", schreiben die Zirkusleute, die auf 20 Jahre Erfahrung zurückblicken können. Einer darf aber natürlich auch nicht fehlen Selbstverständlich ist auch ein Clown Teil des Programms.

Premiere ist am Freitag, 31. August, um 18 Uhr. Weiter geht es am Samstag, 1. September, um 16 und 19.30 Uhr sowie am Sonntag, 2. September, um 14 Uhr. Mittwoch (5.) und Donnerstag (6. September) finden Vorstellungen um 18 Uhr statt. Das letzte Mal werden Lamas, Giraffen und Elefanten die Besucher am Freitag, 7. September, um 16 und 19.30 Uhr begrüßen. Dann wird auch der Wahlspruch des Zirkusses "Bon Voyage" (übersetzt "gute Reise") das letzte Mal erklingen. Tickets für die Vorstellungen gibt es ab sofort in allen Geschäftsstellen des DONAUKURIER.
 
Sophie Schmidt
Kommentare
Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!