Montag, 18. Juni 2018
Lade Login-Box.

CSU strebt nach Höherem

Ingolstadt
erstellt am 12.03.2018 um 19:24 Uhr
aktualisiert am 15.03.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (peh) Neben dem Donau-Park und der Gründung einer Gesellschaft zur Landschaftsentwicklung und -pflege hat die CSU-Fraktion auf ihrer Klausur auch soziale Themen erörtert. So soll aufgrund der demografischen Entwicklung eine weitere Kindereinrichtung für 100 bis 150 Kinder gebaut werden.
Textgröße
Drucken

Damit möchte die CSU sicherstellen, dass alle Eltern einen Kita-Platz für ihre Kinder bekommen. Derzeit läuft laut Ettl die Standortsuche.

Die CSU geht davon aus, dass der Ersatzbau der Lessingschule wohl 2019 begonnen wird. Bei der geplanten Mittelschule Südost (Asam-/Geisenfelder Straße) soll geprüft werden, ob es nicht möglich ist, weiter in die Höhe zu bauen statt in die Breite. Die so frei bleibenden Flächen könnte gegebenenfalls später für eine Erweiterung genutzt werden. Auch beim Wohnungsbau soll nach den Vorstellungen der CSU-Fraktion in die Höhe gebaut werden, freilich unter Einhaltung der Vorschriften.

Bei den Senioren soll der Bedarf an Pflegeplätzen ermittelt werden. In Sachen Kurzzeitpflege ist ein Gespräch mit allen Beteiligten geplant mit dem Ziel, dass jedes große Haus ein oder zwei Kurzzeitpflegeplätze stellt. Auch die Region soll hier mit einbezogen werden. Schließlich soll im Heilig-Geist-Spital zusätzlich eine regelmäßige Wirtschaftsprüfung stattfinden.

Von Bernhard Pehl
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!