Samstag, 20. Oktober 2018
Lade Login-Box.

 

Im Auto eingeklemmt

Ingolstadt
erstellt am 13.06.2018 um 21:05 Uhr
aktualisiert am 16.06.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (DK) Das hätte noch wesentlich schlimmer ausgehen können: Bei einem heftigen Unfall im Ingolstädter Abschnitt der A9 ist am späten Dienstagabend ein Autofahrer aus dem Landkreis Donau-Ries schwer verletzt in seinem Auto eingeklemmt worden.
Textgröße
Drucken
Laut Polizeibericht war der 37-Jährige mit seinem Fiat Punto in Richtung Nürnberg unterwegs gewesen und dann kurz vor Mitternacht vor der Anschlussstelle Ingolstadt-Ost ohne ersichtlichen Grund halb auf dem Standstreifen, halb auf der rechten Fahrspur plötzlich stehen geblieben. Ein nachfolgender Lkw-Fahrer erkannte den zu diesem Zeitpunkt angeblich nicht mehr beleuchteten Kleinwagen zu spät und fuhr auf. Dabei wurde der Fiat derart gestaucht, dass sich die Türen nicht mehr öffnen ließen. Die Berufsfeuerwehr musste den Mann mittels Rettungsspreizer aus seinem Wagen befreien, bevor er ins Klinikum gebracht werden konnte. Da bei dem Mann laut Polizei Alkoholgeruch festgestellt worden war, wurde eine Blutprobe angeordnet. Der Blechschaden wurde auf rund 30000 Euro geschätzt; zwei Fahrspuren waren für eine halbe Stunden gesperrt.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!