Sonntag, 20. Januar 2019
Lade Login-Box.

Prinzenpaare und Garden der Faschingsgesellschaft erfreuen beim Krönungsball knapp 600 Besucher

Narrwalla greift nach den Sternen

Ingolstadt
erstellt am 13.01.2019 um 19:01 Uhr
aktualisiert am 17.01.2019 um 03:33 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (DK) Fulminanter Start in die (lange) närrische Saison: Beim 62. Krönungsball am Samstagabend im Stadttheater nahm die Faschingsgesellschaft Narrwalla die knapp 600 Gäste mit auf eine "Reise in die Galaxie". So jedenfalls lautet das Motto in der diesjährigen Saison. Die Freude war den Garden und Prinzenpaaren bei ihren Auftritten deutlich anzusehen - und so geizten die Besucher nicht mit Applaus. Die Premiere geriet also zu einem wahren Griff nach den Sternen.
Textgröße
Drucken
In futuristischen Kostümen präsentierte sich der Hofstaat der Narrwalla beim Krönungsball am Samstag im Stadttheater. Besonders das Kinderprinzenpaar Aylin I. und Damir I. (unten, rechts) glänzte bei seinen Auftritten. Auf der Tanzfläche amüsierten sich auch Narrwalla-Präsident Robert Wegele (links unten, Mitte) sowie OB Christian Lösel mit seiner Frau Carolin (rechts im Bild).
In futuristischen Kostümen präsentierte sich der Hofstaat der Narrwalla beim Krönungsball am Samstag im Stadttheater. Besonders das Kinderprinzenpaar Aylin I. und Damir I. (unten, rechts) glänzte bei seinen Auftritten. Auf der Tanzfläche amüsierten sich auch Narrwalla-Präsident Robert Wegele (links unten, Mitte) sowie OB Christian Lösel mit seiner Frau Carolin (rechts im Bild).
Hammer
Ingolstadt
Die Regenten Sabina I. (Federzoni) und Stefan I. (Tarnick) - sie hatten nur wenige Tage vor dem 11.11. der Faschingsgesellschaft zugesagt - zeigten im Festsaal ihr Können. Die Tollitäten präsentierten diesmal einen Walzer nach einer Schlagermelodie (Titel: "Wenn die Sehnsucht nach mir in dir brennt"). "So einen modernen Tanz hat es bei der Narrwalla noch nie gegeben", sagte der Prinz. Die 19-jährige Abiturientin aus Wettstetten und ihr elf Jahre älterer Prinz aus Karlshuld (ein Angestellter) glitten geschmeidig über das Parkett im Festsaal - aber ohne große Hebefiguren. Eine Augenweide war das lila-goldfarbene Chiffon-Kleid von Sabina Federzoni.
 

Video: Narrwalla startet in den Fasching

 

Zwischen den Auftritten der Narrwalla und danach bevölkerten die Besucher selbst das Parkett, um eine flotte Sohle hinzulegen. Dabei blitzten so einige Talente beim Tanzen auf.

Den Traditionsball eröffnete Präsident Robert Wegele. Dann trat Hofmarschall Jürgen Baumgartner in Aktion, der ebenso wie sein Pendant bei der Kinder- und Jugendgarde - Jonas Schneider - gekonnt durch das Programm führte.
 
Hammer
Ingolstadt



Ein erstes Ausrufezeichen setzten die kleinsten Narren: Als Piraten verkleidet eroberte die Bambinigarde die Herzen der Besucher im Nu. Die elf Mädchen und Buben präsentierten mehrere Tänze zu mitreißender Musik. Reichlich Beifall war ihnen sicher. Es folgten die Auftritte der Kinder- und Jugendgarde unter dem Motto "Heartbeats". Einen zackigen Gardemarsch legte zunächst die Kinder- und Jugendgarde hin. Dabei zeigte sich, dass sich monatelanges Trainieren auszahlt.

Und auch das kleine Prinzenpaar machte seine Sache gut. Absolut schrittsicher und ausdrucksstark schwebten die beiden Gaimersheimer Aylin I. (Ludwig) und Damir I. (Kräuter) übers Parkett.

Beim anschließenden Showteil und beim Finale tanzten die Kinder- und Jugendgarde beziehungsweise das Nachwuchsprinzenpaar zu Hits aus den 70- und 80er-Jahren (beispielsweise "Staying Alive" oder "Daddy Cool"). Die fetzigen und abwechslungsreichen Darbietungen quittierten die Besucher mit langem Klatschen. Mit ihrem ersten öffentlichen Auftritt zeigte sich das Kinderprinzenpaar Aylin (11) und Damir (12) voll zufrieden. "Alles hat funktioniert, und wir waren gar nicht aufgeregt", sagten sie nach ihrem Tanz auf DK-Anfrage. Auch der OB war ganz entzückt von den Darbietungen der kleinen Tollitäten: "Das Kinderprinzenpaar harmoniert hervorragend, und die Kleider sind traumhaft", betonte Christian Lösel, der mit seiner Frau Carolin mehrmals das Tanzbein schwang. Überhaupt gefiel ihm das ganze Programm der Narrwalla: "Die Darbietungen werden immer professioneller", betonte er am späten Abend.
 
Hammer
Ingolstadt


Der Oberbürgermeister erhielt den ersten Orden der Narrwalla - und zwar vom Kinderprinzenpaar. Auch der Karlshulder Bürgermeister Karl Seitle wurde mit einem Orden dekoriert; schließlich kommt Prinz Stefan Tarnick aus der Gemeinde im Donaumoos.

Kurz vor 23 Uhr war dann Showtime angesagt für die Garde, den Elferrat und natürlich fürs Prinzenpaar Sabina I. und Stefan I. Nach ihrem Walzer und dem Marsch der Gardemädchen startete die "galaktische Reise durch die bekanntesten Science-Fiction-Klassiker und deren jeweiliger Filmmusik" (Hofmarschall Jürgen Baumgartner). Tollitäten, Elferräte und Gardemädchen legten sich in futuristisch-avantgardistischen Kostümen ins Zeug. Die Besucher fühlten sich erinnert an die Zeiten von "Raumschiff Enterprise" oder "Star Wars".
Fotostrecke: Kröungsball Narrwalla Ingolstadt
154


Die meisten Besucher waren begeistert von den Auftritten der Narrwalla. So sagte beispielsweise Daniela Kellerer aus Ingolstadt: "Das Kinderprinzenpaar hat wunderbar getanzt. Und das große Prinzenpaar hat sich zumindest bemüht." Die Gäste amüsierten sich auch auf der Tanzfläche zu den Klängen der Matthias-Witt-Band. Sie bot ein breites Musikrepertoire.
Karlheinz Heimisch
Kommentare
Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!