Freitag, 19. Oktober 2018
Lade Login-Box.

 

Erfrischung für coole Hunde

stadtgeflüster
erstellt am 12.06.2018 um 20:54 Uhr
aktualisiert am 15.06.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
(rl) Im Frühling, da sind wir hundemüde.
Textgröße
Drucken
Nicht selten fühlen wir uns an solchen Tagen hundeelend. Stichwort Frühjahrsmüdigkeit. Wenn dann auch noch draußen richtiges Hundewetter sein sollte, es also so greislich ist, dass nicht mal ein Hund vor die Türe will, dann verkriechen wir uns gerne an einen Ort, an dem sprichwörtlich der Hund begraben ist. An dem wir einfach unsere heilige Ruhe haben.

Heute können wir etwas durchatmen. Doch dieser Tage waren auch viele Menschen hundemüde. Das hat mit den vorgezogenen Hundstagen zu tun, die uns schlapp machen wie einen Hund. Offiziell sind die ja erst vom 23. Juli bis zum 23. August, in der (normalerweise) heißesten Zeit des Jahres. Aber, was ist schon normal.

Doch wo kommt der Begriff "Hundstage" eigentlich her? Vom Sternbild Großer Hund (Canis Major). Im Internetlexikon Wikipedia erfahren wir mehr. "Der Stern Muliphein stellt den Kopfanfang des Sternbildes dar, ist aber so lichtschwach, dass er erst bei voller Dunkelheit zu sehen ist. Sirius erscheint als hellster Stern bereits in der Morgendämmerung. Mit Aludra ist es dann vollständig aufgegangen. Vom Aufgang des Sternbildes Großer Hund bis zur Sichtbarkeit als Gesamteinheit vergehen 30 bis 31 Tage, woher sich deshalb die Bezeichnung ,Tage vom großen Hund' (Hundstage) ableitet. " Aha. Noch Fragen?

Klar, dass die Hundstage auch einen lateinischen Namen haben: Dies caniculares. Bei all dem Schnickschnack, den es für unsere Zamperl mittlerweile gibt, wundert uns das nicht. Bernsteinketten für Hunde (die gegen Zecken wirken sollen), Nahrungsergänzungsmittel in allen Variationen, für kleine Diven vielleicht ein diamentbesetztes Halsband? Und als Erfrischung für heiße Tage den Torus Bowl - ein spritzfreier Trinknapf mit Kühlung und Filter. Weil eben auch Hunde an Hundstagen leiden und kühles Trinkwasser schlabbern wollen.

Eine Erfrischung hat sich auch eine örtliche Eisdiele für ihre tierischen Kunden ausgedacht. Weil nicht nur der Nachbarshund aus der Beauty & Hairgalerie dieser Tage mit dem Hecheln kaum nachkommt, hat die Eisdiele Am Stein seit Neuestem ein spezielles Hundeeis im Angebot. "Dog-Gelato" nennt sich das Ganze, mit Leberwurstgeschmack oder Räucherlachs. Ein Hinweisschild am Eingang weist auf die neue Spezialität hin.

Eine Verwechslung mit Menscheneis schließt die Eisdiele übrigens aus, wie eine Nachfrage vor Ort ergab. Das "Dog -Gelato" sei in speziellen Eisbechern (mit Hundedesign) portionsweise gefroren. Der Kollege, der die Neuerung als Erstes entdeckt hat, hat selbst übrigens keinen Hund, präsentiert sich aber in der Öffentlichkeit auch im gesetzteren Alter noch gerne als "cooler Hund". Dass Baby Schimmerlos aus der Schanz auch noch in der Hundtstraße wohnt, sei nur am Rande vermerkt. Eine "scharfgründige Erkenntnis aus der Cappuccinotasse" ist das selbstredend nicht.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!