Sonntag, 18. November 2018
Lade Login-Box.

Freibad ab Dienstag mit kürzeren Öffnungszeiten - Über 170.000 Besucher in dieser Saison

Ein Rekordjahr geht zu Ende

Ingolstadt
erstellt am 10.09.2018 um 18:42 Uhr
aktualisiert am 14.09.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (ssb) Einer der Gewinner des Hitzesommers 2018 steht fest. Die Betreiber des Ingolstädter Freibads freuen sich in dieser Saison über Rekord-Besucherzahlen. Am Dienstag beginnt in der Badestätte der Herbst: Es gelten verkürzte Öffnungszeiten - wie lange, ist noch nicht absehbar.
Textgröße
Drucken
Das letzte Mal in dieser Saison hatte das Kinderbecken des Freibads am Montag geöffnet. Das nutzten Zahra, Noah und Amani (von links) nochmal aus. Ab Dienstag gelten geänderte Herbst-Öffnungszeiten und es ist nur noch das Sportbecken geöffnet.
Das letzte Mal in dieser Saison hatte das Kinderbecken des Freibads am Montag geöffnet. Das nutzten Zahra, Noah und Amani (von links) nochmal aus. Ab Dienstag gelten geänderte Herbst-Öffnungszeiten und es ist nur noch das Sportbecken geöffnet.
Schmidt
Ingolstadt
Stand Sonntag haben in diesem Jahr 170844 Menschen das Freibad besucht. Das ist einer der besten Werte seit Beginn der Aufzeichnungen, wie Thomas Hehl, Geschäftsführer der Freizeitanlagen GmbH, erklärt. Nur 2015 war mehr los: Damals kamen genau 185450 Gäste zum Baden. Wie in den vergangenen Jahren war der Juli auch 2018 der besucherstärkste Monat: 57496 Menschen haben sich in dieser Zeit im Bad abgefrischt. Etwa 3000 Besucher weniger kamen im August, was laut Hehl wohl mit der Urlaubszeit zu tun hat. Anders als in den Jahren zuvor allerdings kamen 2018 nie besonders viele Menschen an einem Tag, sondern die Besucher verteilten sich recht gleichmäßig über die Wochen und die Zahlen hätten sich "konstant aufgebaut", so Hehl.

Eine der Besucherinnen, die in diesem Sommer oft ins Freibad kamen, ist Katharina Lohrentz, die bald ihr erstes Kind erwartet. In diesem Sommer sei es nicht leicht gewesen, schwanger zu sein, weil es oft nicht mal nachts richtig abgekühlt habe. Dementsprechend oft - "fast jeden Tag" - hat Lohrenz ihre Bahnen gezogen und danach die Sonne genossen. Dienstag und Mittwoch wird sie wohl noch ins Freibad kommen, ehe dann auch für sie "langsam der Herbst beginnt".

Auch im Freibad merkt man den Wechsel der Jahreszeiten schon. Am Montagnachmittag ist bei bewölktem Himmel wenig los. Ab Dienstag gelten geänderte Öffnungszeiten. Ab dann ist die Badestätte nur noch von zwölf bis 18 Uhr geöffnet statt wie bisher von acht bis 20 Uhr. Außerdem steht nur noch das Sportbecken zum günstigeren Tarif von 2,80 Euro zur Verfügung. Alle anderen Becken sind gesperrt.

Die Stadtwerke weisen auch darauf hin, dass Besucher die Wärmeumkleiden, die Toiletten und die Duschen am Sportbecken nutzen sollen. Der obere Umkleidetrakt ist gesperrt. Wie lange dieser Teilzeitbetrieb noch dauern wird, ehe das Bad in Winterpause geht, ist laut Hehl nicht absehbar: "Wir fahren da auf Sicht, das Wetter ist einfach schwer abzuschätzen." Im vergangenen Jahr sei die Anlage noch eine Woche im Teilbetrieb gelaufen, ehe die Witterung einbrach. Doch für dieses Jahr gilt noch eine andere Prognose: Bis Donnerstag soll der Sommer nochmal mit Temperaturen bis zu 28 Grad zurückkehren.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!